Corona-Hygienemaßnahmen

Hygienemaßnahmen bei der AirportAcademy

Mit umfangreichen Schutz- und Hygienemaßnahmen will die AirportAcademy des Flughafens München ihren Teilnehmern und Trainern in Zeiten der Coronavirus-Pandemie eine sichere Durchführung von Seminaren und Trainings bei hoher Servicequalität ermöglichen.


Beachtung allgemeiner Verhaltensregeln

  • Eine gute Handhygiene (regelmäßiges Händewaschen mind. 20 Sekunden)
  • Einhaltung der Husten- und Nieshygiene
  • Einhaltung des Abstandgebots (1,5 m) insbesondere beim Eintreffen und Verlassen des Gebäudes
  • Kein Körperkontakt
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
Coronavirus - So schützen Sie sich

Keine Teilnahme im Krankheitsfall

In folgenden Fällen ist die Teilnahme an einer Veranstaltung untersagt: 

Bei einem unmittelbarem Kontakt in den letzten 14 Tagen zu Personen, die an Covid-19 erkrankt sind oder wenn Sie an einem der Erkrankungssymptome für Covid-19 leiden, z.B. 

  • Atembeschwerden, 
  • Fieber, 
  • trockener Husten, 
  • Verlust des Geschmackssinns, 
  • Übelkeit

Trainer und Mitarbeiter der AirportAcademy sind befugt, Teilnehmer mit Erkrankungssymptomen und Teilnehmer, die diese Verhaltensregeln nicht beachten, vom Training auszuschließen.

Masken-Tragepflicht in allen Bereichen

In allen Bereichen der AirportAcademy besteht für alle Teilnehmer, Trainer und Mitarbeiter eine Masken-Tragepflicht.

Wir bitten alle Teilnehmer, einen geeigneten Mund-Nasenschutz mitzubringen und sich auf direktem Weg in den jeweiligen Seminarraum zu begeben. 

Konkrete Schutzmaßnahmen im Überblick

In den Veranstaltungsräumen: 

  • Die einzelnen Veranstaltungsräume sind so gestaltet, dass ein Mindestabstand von 1,5 m jederzeit von allen Teilnehmern und Trainern eingehalten werden kann und ein sicheres Arbeiten gewährleistet ist.
  • Die Veranstaltungsräume sind mit Einzeltischen und für Frontalunterricht eingerichtet.

  • Eine Veränderung der Sitz- und Tischstellung im Raum ist nicht gestattet.

  • Die maximale Auslastung ist an den Eingangstüren angeschrieben.
  • Gruppen- und Partnerarbeiten sind untersagt.

  • Der Austausch von Arbeitsmitteln wie Stiften etc. ist untersagt.

  • Die Seminarräume werden regelmäßig gelüftet – mindestens jedoch alle 45 Minuten für 5 Minuten; solange es die äußeren Bedingungen zulassen sollten auch während des Unterrichts Fenster geöffnet sein.

  • Pausen werden ausschließlich im Veranstaltungsraum verbracht.
  • Getränke werden jeweils auf den Einzeltischen platziert; zusätzlich werden jedem Teilnehmer zwei Einwegbecher jeweils für kalte und warme Getränke zur Verfügung gestellt.
  • Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie werden Kontaktdaten von Teilnehmern an Veranstaltungen der AirportAcademy gemäß § 4 der Achten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erhoben.


Beim Betreten und Verlassen des Gebäudes:

  • In den Eingangsbereichen im 1. Obergeschoss befinden sich Desinfektionsmittelspender. Bitte benutzen Sie diese beim Betreten und vor Verlassen des Gebäudes.  
  • Die Räume sind zu Fuß über das Treppenhaus erreichbar, so dass kein Aufzug benutzt werden muss. Bitte nutzen Sie Aufzüge nur einzeln.
  • Je nach Standort und Anzahl der Veranstaltungen wird der Seminarbeginn zeitlich gestaffelt, um größere Ansammlungen von Teilnehmern zu vermeiden. 
  • Kontaktflächen wie Türgriffe und Handläufe der Geländer werden mehrfach täglich gereinigt und desinfiziert.

Regeln für Geräteeinweisungen und Führerscheine

  • Die Teilnehmerzahl für Geräteeinweisungen ist grundsätzlich auf zwei begrenzt.
  • Bei praktischen Fahrprüfungen sind maximal vier Personen pro Fahrzeug erlaubt.
  • Vor Beginn der jeweiligen Maßnahmen wird den Teilnehmern die Desinfektion der Hände ermöglicht.
  • Bei Wechsel eines Teilnehmers ist ein Fahrzeug, Gerät oder Bedienfeld zu reinigen.
  • Bei allen Qualifikationen, in denen der Mindestabstand von 1,5 m nicht gewährleistet werden kann (Außenbereich, Fahrzeuge etc.), besteht für alle Teilnehmer und Trainer Maskenpflicht.
  • Bei Ausbildung in einem Kraftfahrzeug ist eine maximale Fahrzeit von 30 Minuten einzuhalten, danach muss mindesten 5 Minuten gelüftet werden. Solange es die äußeren Bedingungen zulassen, sollte auch während der Fahrt ein Fenster geöffnet sein.


 © Flughafen München