Corona-Hygienemaßnahmen

Hygienemaßnahmen bei der AirportAcademy

Mit umfangreichen Schutz- und Hygienemaßnahmen will die AirportAcademy des Flughafens München ihren Teilnehmer:innen und Trainer:innen in Zeiten der Coronavirus-Pandemie eine sichere Durchführung von Seminaren und Trainings bei hoher Servicequalität ermöglichen.


Beachtung allgemeiner Verhaltensregeln

  • Eine gute Handhygiene (regelmäßiges Händewaschen mind. 20 Sekunden)
  • Einhaltung der Husten- und Nieshygiene
  • Einhaltung des Abstandgebots (1,5 m) insbesondere beim Eintreffen und Verlassen des Gebäudes
  • Kein Körperkontakt
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
Coronavirus - So schützen Sie sich

Keine Teilnahme im Krankheitsfall

Wir bitten Sie dringend im Krankheitsfall nicht an Veranstaltungen der AirportAcademy teil zu nehmen.

Vor allem wenn Sie an einem der Erkrankungssymptome für Covid-19 leiden, z.B. 

  • Atembeschwerden, 
  • Fieber, 
  • trockener Husten, 
  • Verlust des Geschmackssinns, 
  • Übelkeit

Masken-Tragegebot 

Zu Ihrem eigenen Schutz und dem unserer Mitarbeiter:innen bitten wir Sie dringend darum, im Gebäude, auf allen Begegnungs-, Verkehrs- und Freiflächen der Airport Academy einen Mund-Nasenschutz zu tragen.

Wir bitten alle Teilnehmer:innen, einen geeigneten Mund-Nasenschutz (MNS- oder FFP2-Masken) mitzubringen und sich auf direktem Weg in den jeweiligen Seminarraum zu begeben.

Konkrete Schutzmaßnahmen im Überblick

In den Veranstaltungsräumen: 

  • Die einzelnen Veranstaltungsräume sind so gestaltet, dass ein Mindestabstand von 1,5 m jederzeit von allen Teilnehmer:innen und Trainer:innen eingehalten werden kann und ein sicheres Arbeiten gewährleistet ist. 
  • Die Veranstaltungsräume sind mit Einzeltischen und für Frontalunterricht eingerichtet.

  • Eine Veränderung der Sitz- und Tischstellung im Raum ist nicht gestattet.

  • Die maximale Auslastung ist an den Eingangstüren angeschrieben.
  • Die Seminarräume werden regelmäßig gelüftet – mindestens jedoch alle 20 Minuten für 5 Minuten; solange es die äußeren Bedingungen zulassen sollten auch während des Unterrichts Fenster geöffnet sein.

  • Pausen werden ausschließlich im Veranstaltungsraum verbracht.
  • Jedem Teilnehmenden werden Gläser und Tassen jeweils für kalte und warme Getränke zur Verfügung gestellt und auf den Einzeltischen platziert. 


Beim Betreten und Verlassen des Gebäudes:

  • In den Eingangsbereichen im 1. Obergeschoss befinden sich Desinfektionsmittelspender. Bitte benutzen Sie diese beim Betreten und vor Verlassen des Gebäudes.  
  • Die Räume sind zu Fuß über das Treppenhaus erreichbar, so dass kein Aufzug benutzt werden muss. Bitte nutzen Sie Aufzüge nur einzeln.
  • Je nach Standort und Anzahl der Veranstaltungen wird der Seminarbeginn zeitlich gestaffelt, um größere Ansammlungen von Teilnehmern zu vermeiden. 
  • Kontaktflächen wie Türgriffe und Handläufe der Geländer werden mehrfach täglich gereinigt und desinfiziert.

Regeln für Geräteeinweisungen und Führerscheine

  • Bei praktischen Fahrprüfungen sind maximal vier Personen pro Fahrzeug erlaubt. Bitte beachten Sie das Maskengebot (MNS- oder FFP2-Masken) für alle Personen im Fahrzeug.
  • Vor Beginn der jeweiligen Maßnahmen wird den Teilnehmenden die Desinfektion der Hände ermöglicht.
  • Bei Wechsel eines Teilnehmenden ist ein Fahrzeug, Gerät oder Bedienfeld zu reinigen.
  • Bei allen Qualifikationen, in denen der Mindestabstand von 1,5 m nicht gewährleistet werden kann (Außenbereich, Fahrzeuge etc.), besteht für alle Teilnehmer:innen und Trainer:innen Maskengebot.
  • Bei Ausbildung in einem Kraftfahrzeug ist eine maximale Fahrzeit von 30 Minuten einzuhalten, danach muss mindesten 5 Minuten gelüftet werden. Solange es die äußeren Bedingungen zulassen, sollte auch während der Fahrt ein Fenster geöffnet sein.


 © Flughafen München