Airport veröffentlicht Luftgütemessungsergebnisse

Luftqualität in Pulling vergleichbar mit vorstädtischen und ländlichen Räumen

20.11.2015
Die Messergebnisse in Pulling liegen bei allen Luftschadstoffen deutlich unter den Grenzwerten, die in der 39. Bundes-Immissionsschutzverordnung zum Schutz der menschlichen Gesundheit vorgegeben sind: Dies ist das Fazit des Gutachters nach den Messungen durch die mobile lufthygienische Messstation, die vom 24. Januar bis 23. Juli dieses Jahres am Südrand des Freisinger Ortsteils Pulling im Einsatz war. Die Flughafen München GmbH (FMG) hat jetzt zusammen mit dem unabhängigen akkreditierten Prüflaboratorium Müller-BBM, das die Messungen durchführte, der Stadt Freising die Ergebnisse der Messkampagne übermittelt.

Der Messzeitraum im ersten Halbjahr 2015 war vor allem durch konstante aus-tausch¬arme Witterungsbedingungen sowie durch langanhaltende Ost-Hochdrucklagen geprägt, wie sie in den Wintermonaten nicht untypisch sind. Beides begünstigt eine erhöhte Konzentration an Luftschadstoffen. Im gleichen Zeitraum wurden rund 65.000 Starts und Landungen bei Betriebsrichtung Ost und rund 120.000 Starts und Landungen bei Betriebsrichtung West gezählt.

Im Einzelnen wurden während der sechsmonatigen Messungen folgende Luftschadstoffe erfasst: Feinstaub (Partikel PM10 und PM 2,5), Stickstoffoxide (NOx), Schwefeldioxid (SO2), Ozon (O3), Benzol, Toluol, Ethylbenzol, Xylole (BTEX); Benzo(a)pyren (BaP im PM10) und Kohlenwasserstoffe (n-Alkane). Darüber hinaus wurden die für die Bewertung erforderlichen meteorologischen Parameter wie Windrichtung, Windgeschwindigkeit, Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck fortlaufend aufgezeichnet. Die Messkampagne wurde fachlich vom Bayerischen Landesamt für Umwelt begleitet.

„Die in Pulling ermittelten Messwerte liegen in den gleichen Größenordnungen, wie sie auch bei unseren beiden stationären Messstationen auf dem Flughafengelände festzustellen sind – und wie dies schon in Eitting der Fall war“, erklärte Hermann Blomeyer, der als verantwortlicher Abteilungsleiter für die Umweltschutzmaßnahmen des Münchner Flughafens zuständig ist. Die Messergebnisse und umfangreichen Untersuchungen in Pulling bestätigen eine insgesamt gute Luftqualität. Alle Grenzwerte sind sicher eingehalten, beim Feinstaub und beim Stickstoffdioxid, die derzeit breit diskutiert werden, liegen die Mittelwerte unter der Hälfte der jeweiligen Grenzwerte. Blomeyer ergänzt: „Die Luftqualität in Pulling ist sehr gut mit der in vorstädtischen und ländlichen Räumen vergleichbar.“

Hier erhalten Sie Einblick in die aktuellen Messberichte

Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen