Bayerns Tor zur Welt bekommt "Information Security Hub"

Neues Zentrum für den Kampf gegen Cyber-Kriminalität startet am Flughafen München

21.09.2017
Die Anzahl von Angriffen auf die IT-Systeme von Unternehmen und Behörden in Deutschland ist im Zeichen fortschreitender Digitalisierung in den vergangenen Jahren rasant angestiegen. Auch der Flughafen München ist tagtäglich unterschiedlichsten Cyber-Angriffen ausgesetzt. Jetzt entsteht an Bayerns Luftverkehrsdrehkreuz ein neues Kompetenzzentrum, in dem IT-Spezialisten der Flughafen München GmbH (FMG) zusammen mit Experten renommierter IT-Dienstleister Verteidigungsstrategien testen und nach neuen Lösungen im Kampf gegen die Cyber-Kriminalität suchen.

Für den Aufbau und Betrieb des "Information Security Hub", der in der früheren Luftpostleitstelle am Flughafen unweit des Frachtterminals angesiedelt ist, hat sich die FMG der Unterstützung dreier namhafter Unternehmen aus dem Bereich der IT-Security versichert. Die Firmen ERNW INSIGHT, HvS-Consulting und IT-CUBE SYSTEMS sind als Entwickler und Berater seit vielen Jahren erfolgreich für die Stärkung der Informationssicherheit im Einsatz.

Das neue Kompetenzzentrum am Münchner Airport liefert eine Plattform für unternehmensübergreifende Kooperation. Unternehmen, Behörden und andere Institutionen können hier Security-Experten für ihre Organisation aus- und weiterbilden sowie zukünftig eingesetzte Technologien und Verfahren gemeinsam "auf Herz und Nieren" prüfen. Eine professionelle Test- und Übungsumgebung ist Voraussetzung für den Erfolg und bietet Herstellern von Sicherheitslösungen zudem die Möglichkeit, neue Produkte und Dienstleistungen unter realistischen Bedingungen zu erproben und gemeinsam effiziente und pragmatische Ansätze für den Kampf gegen Cyber-Kriminalität und die Unterstützung aktueller Trends (von Internet of Things über Industry 4.0 bis Cloud Services) zu entwickeln.

Primäre Zielgruppe für die Angebote des Information Security Hubs sind Flughäfen, Fluggesellschaften und andere Partner aus der Luftverkehrsbranche, die gemeinsam die neuen gesetzlichen Anforderungen an die Branche Transport und Verkehr als kritische Infrastrukturen erfüllen müssen. Darüber hinaus steht das Angebot aber auch anderen Unternehmen und Organisationen aus unterschiedlichsten Bereichen offen. Das gilt zum Beispiel für Unternehmen aus den Sektoren Mobilität, Industrie und Green Technologies sowie allgemein für Firmen und Institutionen, die komplexe Infrastrukturen und Gebäude betreuen.

Die Eröffnung des "Information Security Hub" wird am 31. Januar 2018 im Rahmen des zweitägigen Aviation Information Security Congress stattfinden.

Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen