Die Pfingstreisewelle steht vor der Tür

Münchner Airport rechnet bei rund 19.000 Flügen mit weit über zwei Millionen Fluggästen

30.05.2017
Hochbetrieb am Boden und in der Luft am Münchner Flughafen: Mit den Pfingstferien startet ab dem kommenden Wochenende die nächste große Reisewelle am Airport. Bereits zum Auftakt der beiden Ferienwochen steht am Freitag, den 2. Juni 2017, mit 1.256 geplanten Starts und Landungen der verkehrsreichste Tag dieser Reisezeit auf dem Programm. Bis zu 150.000 Fluggäste werden allein an diesem Freitag erwartet. Weit über zwei Millionen Passagiere werden den Airport während der Ferien für eine Flugreise nutzen. Insgesamt wurden für die Zeit vom 02. Juni bis einschließlich 18. Juni rund 19.000 Flüge angemeldet – rund 1.000 Starts und Landungen mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Flughafen München bietet den Reisenden eine große Auswahl an sonnigen Zielen in aller Welt. Die meisten internationalen Starts ab München gehen in den Pfingstferien zu klassischen Feriendomizilen rund um das Mittelmeer. Über 3.000 Maschinen heben in Richtung Italien, Spanien, Frankreich, Türkei, Griechenland, Portugal und Ägypten ab. Allein 190 Flugzeuge starten dabei in die Urlauberhochburg Palma de Mallorca.

Wen es in die Ferne zieht, der kann zwischen 360 Abflügen nach Nordamerika wählen, über 150 Mal werden Ziele am Arabischen Golf angesteuert. 193 Maschinen starten in der Ferienzeit von Bayerns internationaler Luftverkehrs-Drehscheibe zu Destinationen in China, Indien, Japan, Singapur, Südkorea und Thailand. 17 Mal heben Flugzeuge in Richtung Südafrika ab.

Aufgrund des zu erwartenden hohen Verkehrsaufkommens auf den Straßen empfiehlt die Flughafen München GmbH Reisenden, ein Zeitpolster einzuplanen. Pfingsturlauber können ihren Parkplatz vorab online buchen. Für die unmittelbar am Terminal gelegenen Parkhäuser P5, P7 und P20 gibt es einen speziellen Ferientarif: eine Woche Parken ab 79 Euro. Alle Informationen rund um das Park-Special.

Wer einen elektronischen Reisepass oder einen entsprechenden Personalausweis zur Nutzung von "EasyPass" besitzt und mindestens 18 Jahre alt ist, hat die Möglichkeit die automatisierte Grenzkontrolle zu nutzen, um Wartezeiten zu verkürzen. Die "EasyPass"-Stationen befinden sich im Terminal 1, Modul C auf der Ebene 5 nach der Sicherheitskontrolle und im Terminal 2 ebenfalls nach der Sicherheitskontrolle auf der Ebene 5 beim Zugang in den Non-Schengen-Bereich.

Im Terminal 1 sowie im Terminal 2 und dem dazugehörigen Satellitengebäude steht ein mobiler Welcome-Service bereit: Speziell geschulte und gut erkennbare Mitarbeiter sprechen Reisende an, die Informationen oder Orientierungshilfe benötigen. Ob Passagiere ihre Reise vom Terminal 2 oder vom Satelliten aus starten, verrät ein Blick auf das Flugticket: Die Gates zu den Schengen und Non-Schengen-Bereichen im Terminal 2 sind mit den Buchstaben G bzw. H gekennzeichnet. Hat der Passagier ein K (Schengen) oder L (Non-Schengen) auf dem Ticket, betritt er sein Flugzeug vom Satellitengebäude aus.
Wichtige Informationen über die aktuellen Flugzeiten und das Serviceangebot des Münchner Flughafens können Urlauber im Internet unter der Adresse www.munich-airport.de sowie im Videotext des Bayerischen Fernsehens auf den Seiten 710 bis 723 abrufen.

Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen