Drittes Quartal mit Verkehrsrekorden abgeschlossen

Anzahl der Starts und Landungen steigt gegenüber dem Vorjahr um 3,4 Prozent

07.10.2016
Der Wachstumstrend am Münchner Flughafen hält unvermindert an: In den ersten neun Monaten des laufenden Betriebsjahres wurden knapp 300.000 Starts und Landungen gezählt – ein Zuwachs von 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Bezogen auf das gesamte Kalenderjahr wird ein Plus von rund vier Prozent erwartet. Der stärkste Zuwachs wurde im September registriert, in dem die Flugbewegungen gegenüber dem Vorjahr um 6,7 Prozent auf insgesamt 36.690 anstiegen. Die Anzahl der Fluggäste stieg in den ersten drei Quartalen um 2,9 Prozent auf das neue Rekordniveau von rund 32,2 Millionen.

Besonders stark zog der Verkehr an Bayerns internationaler Luftverkehrsdrehscheibe im gerade abgelaufenen dritten Quartal an. In den Monaten Juli, August und September zählte man am Flughafen München insgesamt 12,3 Millionen Fluggäste – mehr als je zuvor innerhalb eines Quartals. Damit fertigte der Airport in den letzten drei Monaten mehr Passagiere als im gesamten Eröffnungsjahr 1992 ab. Die Marke von vier Millionen Passagieren, die bis dato niemals innerhalb eines Monats erreicht wurde, ist im dritten Quartal gleich zweimal überschritten worden: Waren es im Juli schon 4,1 Millionen Fluggäste, so wurde im September mit 4,2 Millionen bereits der nächste Monatsrekord erzielt. Auch der erst am 23. September 2016 aufgestellte Tagesrekord von 156.000 Fluggästen hielt nicht lange. Schon eine Woche später wurde am 30. September 2016 mit 162.500 Reisenden abermals ein neuer Rekordwert verbucht.

Der Passagierzuwachs am Münchner Flughafen basiert vor allem auf der überdurchschnittlichen Entwicklung des internationalen Verkehrs. Im Europaverkehr nutzten 19,7 Millionen Fluggäste das umfangreiche Angebot, 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Noch stärker war das Passagierwachstum im Interkontinentalverkehr, der um 5,3 Prozent zulegte. Hier wurden erstmals über fünf Millionen Fluggäste in den ersten neun Monaten eines Betriebsjahres gezählt. Das Fluggastaufkommen im innerdeutschen Verkehr nahm leicht um 0,3 Prozent auf rund 7,2 Millionen zu.

Erneut zulegen konnte auch die Luftfracht am Münchner Flughafen: Insgesamt wurden in den ersten neun Monaten des Jahres knapp 246.000 Tonnen an Gütern und Waren umgeschlagen. Dies waren über vier Prozent mehr als im Vorjahr und so viel wie noch nie zuvor. Die in Passagiermaschinen transportierte Beiladefracht erhöhte sich dabei um 2,8 Prozent auf ein Gesamtvolumen von über 200.000 Tonnen. Der Anteil der sogenannten „Nurfracht“, die in reinen Frachtmaschinen transportiert wird, stieg um elf Prozent auf über 45.000 Tonnen.

Mit der Ende Oktober beginnenden neuen Winterflugplanperiode dürfte die Verkehrsentwicklung am Münchner Airport noch weiter an Dynamik gewinnen. Nach dem jetzigen Stand der Anmeldungen bieten die Airlines in der Wintersaison rund fünf Prozent mehr Flüge als im Vorjahr an.


Die Verkehrszahlen für die ersten neun Monate im Einzelnen:

2016 2015 Veränderung
Passagieraufkommen
Gewerblicher Verkehr
32.160.500 31.268.182 + 2,9%
Flugbewegungen
Gesamt
297.620 287.858 + 3,4 %
Frachtumschlag (in Tonnen)
geflogene Luftfracht
245.700 235.760 + 4,2 %

Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen