Erfolg für FMG-Tochterunternehmen

AeroGround erhält Abfertigungslizenz in Berlin

21.05.2015
AeroGround Flughafen München GmbH, die Abfertigungstochter der Flughafen München GmbH (FMG), hat den Zuschlag für eine der drei Lizenzen zur Erbringung von Bodenabfertigungsdiensten am Flughafen Berlin-Schönefeld erhalten. Damit wird AeroGround ab Juli 2015 eine zweite Abfertigungsstation in Berlin betreiben. Die Lizenz ist bis 2022 gültig.

In Berlin-Schönefeld wird AeroGround als Abfertigungsunternehmen unter anderem Leistungen in den Bereichen Gepäckabfertigung und -transport, Post- und Frachttransport, Lotsen-Dienste, Flugzeugbeladung und -entladung sowie für den Passagier- und Crew-Transport anbieten. Mit Eröffnung des neuen Berliner Airports und der Zusammenlegung der Betriebe von Berlin-Schönefeld und Berlin-Tegel wird die Lizenz auf den Flughafen Berlin-Brandenburg übertragen. "Damit ergeben sich für unser Unternehmen ausgezeichnete Wachstumsperspektiven", erklärte Thomas Weyer, FMG-Geschäftsführer Finanzen und Infrastruktur.

Die beiden Geschäftsführer der AeroGround, Michael Richter und Siegfried Pasler, freuen sich über die Wertschätzung, die dem Unternehmen entgegengebracht wird. "Zum einen lag der Lizenz-Gewinn sicher an der hohen Qualität der im Juni 2014 abgegebenen Bewerbungsunterlagen und unserer erfolgreichen Bieterpräsentation. Zum anderen ist die ausgezeichnete Abfertigungsqualität der AeroGround weit über die bayerischen Grenzen hinaus bekannt. Besonders die Airline-Kunden haben durch ihre breite Unterstützung gezeigt, dass sie mit unserer Leistung zufrieden sind", sagte Pasler. "Berlin ist ein extrem spannender Markt und eine große Herausforderung gleichermaßen. Die Mitarbeiter von AeroGround können hier ihre Erfahrung und ihr Know-how optimal zur Geltung bringen", ergänzte Richter.

Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen