Flughafen München und Lufthansa versorgen vorübergehend gestrandete Passagiere

Aufgrund der Sperrung von Terminal 2 am heutigen Vormittag

28.07.2018

Durch die am Vormittag erfolgte Sperrung von Terminal 2 am Flughafen München, die durch bundespolizeiliche Maßnahmen ausgelöst worden war, sind zahlreiche Fluggäste vorübergehend am Airport gestrandet. Aufgrund der Sperrung mussten insgesamt rund 200 Flüge annulliert werden. Es wird auch morgen aufgrund dieses Vorfalls im Terminal 2 des Münchner Flughafens noch zu Unregelmäßigkeiten bzw. zu Flugausfällen kommen. Die Flughafen München GmbH rät Passagieren, sich bei ihrer Airline über den aktuellen Status ihres Fluges zu informieren.

Die Flughafen München GmbH (FMG) und die Lufthansa haben angesichts der heißen Temperaturen zahlreiche Maßnahmen zur Versorgung der Fluggäste durchgeführt: Alle Türen im öffentlichen Bereich von Terminal 2 wurden auf den Ankunfts- und Abflugebenen geöffnet, um für zusätzliche Frischluft zu sorgen. Die Frischluftzufuhr von Terminal 2 wurde zudem über die Leitwarte auf einen Maximalwert erhöht. Zudem bläst die Flughafenfeuerwehr über sogenannte Großlüfter zusätzliche Luft in das Abfertigungsgebäude. Darüber hinaus wurde neben dem Terminal 2 ein Zelt aufgebaut, in dem die Passagiere mit Getränken versorgt werden. Medizinisches Personal ist bei Bedarf vor Ort. FMG und Lufthansa haben zusätzliches Personal zum Airport beordert.

Passagiere, deren Flug annulliert wurde, werden von der Airlines umgebucht. Fluggäste mit Tickets auf innerdeutschen Flügen können auf die Deutsche Bahn AG ausweichen.

Ihr Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner

Bettina Rittberger

  • Zusatzinfo Deutsche Lufthansa

Ähnliche Themen