Helden am Airport

Echt super, Hund!

Wer braucht schon Batman, Superman oder Spiderman? Auch tierische Helden wie Nando, Luna, Wasti, Chester und Bluna haben ganz besondere Superkräfte. Welche das sind, verraten die Airport-Spürnasen hier.

Der Checker

  • Name: Nando
  • Geschlecht: männlich
  • Alter: 3 Jahre
  • Rasse: Deutsch Kurzhaar
  • Superkraft: Ob es um Haschisch oder Koks geht, kein Drogenversteck ist vor mir sicher – und mit meinen 220 Millionen Riechzellen schnüffle ich 44 Mal besser als ein Mensch
  • Mein Einsatzgebiet: Drogenspürhund beim Zoll am Flughafen
  • Mein Job: Mit meiner feinen Nase erschnüffle ich Rauschgift in den verrücktesten Verstecken am Körper oder in Gepäckstücken. Die Zweibeiner werden da zwar immer einfallsreicher, aber mein Spürsinn ist untrüglich. Mehrere Hundert Male pro Minute atme ich ein und wieder aus – so eine Kontrolle ist echt anstrengend, machen Sie das doch mal nach!
  • So beschreiben mich meine Freunde: "Hart, aber herzlich."
  • Meine Freizeit: Ich halte gerne meine Menschenfamilie auf Trab und tobe mit ihr herum. Als Jagdhund bin ich natürlich sehr sportlich, am liebsten schwimme ich. Danach bin ich meistens platt und muss erst mal chillen
  • Das mag ich gerne: Fressen und Spielen stehen ganz oben auf meiner Liste. Und wenn ich ehrlich bin, ich bin privat nicht der harte (Drogenspür-)Hund – sondern will ordentlich kuscheln

Die Entdeckerin

  • Name: Luna
  • Geschlecht: weiblich
  • Alter: 5 Jahre
  • Rasse: Deutscher Schäferhund
  • Superkraft: Eine Nase, mit der ich sogar verpackte Sprengstoffe finden kann
  • Mein Einsatzgebiet: Sprengstoffspürhund bei der Bundespolizei am Airport
  • Mein Job: Wenn meine zweibeinigen Kollegen einen Bereich am Airport absperren, weil ein herrenloser Koffer gefunden wurde, bin ich zur Stelle. Außerdem durchsuche ich Flugzeuge und gelegentlich auch Frachtteile oder Fahrzeuge, die in den Sicherheitsbereich sollen
  • So beschreiben mich meine Freunde: "Klein und zierlich, aber taffer als jeder Dobermann."
  • Meine Freizeit: Ich bin wasserscheu, aber pscht ... nicht verraten! Am liebsten sitze ich am Ufer und schaue meinem Vorgänger und Kumpel Cliff zu, wie er im Wasser spielt. Aber wehe, er spritzt mich nass! Als echte Lady lege ich eben Wert auf ein gepflegtes Fell
  • Das mag ich gerne: Ich kenne keine Flugangst, sondern liebe es zu fliegen – am liebsten im Einsatz mit meinem Herrchen im dienstlichen Hubschrauber

Die Wasserratte

  • Name: Chester
  • Geschlecht: männlich
  • Alter: 1 Jahr
  • Rasse: Labrador Retriever
  • Superkraft: Meine fröhliche Art, die ist einfach entwaffnend
  • Mein Einsatzgebiet: Mein Herrchen ist Mitarbeiter bei den Verkehrsdiensten und leitet die Anglersparte des Betriebssportvereins am Airport. Da darf ich ihn immer zu den Seen begleiten
  • Mein Job: Ich bin die Stimmungskanone für mein Herrchen. Jetzt mal ehrlich: Stundenlang aufs Wasser starren und warten, bis ein Fisch anbeißt, das ist doch langweilig. Mit mir macht das Angeln gleich noch mehr Spaß. Außerdem kann ich dank eines Apportierkurses meinem Herrchen alles zurückbringen, was er verliert – der ist echt zerstreut
  • So beschreiben mich meine Freunde: "Sein Spitzname ist Hotdog. Das sagt doch alles."
  • Meine Freizeit: Beim Angeln darf ich nicht fehlen. Ich helfe meinem Herrchen beim Rausholen des Fangs. Das kann ich besser als jeder Kescher
  • Das mag ich gerne: Mit meinen Stofftieren Tiger, Schwein und Elch spielen

Der Schnüffler

© Josef Bachmeier
  • Name: Wasti
  • Geschlecht: männlich
  • Alter: 9 Jahre
  • Rasse: Deutscher Schäferhund
  • Superkraft: Mein Geruchssinn ist unschlagbar
  • Mein Einsatzgebiet: Sprengstoffspürhund bei der Unternehmenssicherheit des Flughafens
  • Mein Job: Ich kontrolliere Fahrzeuge und Lieferungen, die für die Scanner zu groß oder sperrig sind
  • So beschreiben mich meine Freunde: "Ein echt entspannter Typ."
  • Meine Freizeit: Nach Dienstschluss gehen mein Herrchen und ich oft an einen Weiher in der Nähe von Dorfen zum Baden
  • Das mag ich gerne: Mein Lieblingsplätzchen ist unsere Terrasse daheim, da lasse ich mir die Sonne auf den Pelz brennen

Die Furchtlose

© Michael Rattelmüller
  • Name: Bluna
  • Geschlecht: weiblich
  • Alter: 4 Jahre
  • Rasse: Rauhaardackel
  • Superkraft: Ich bin so mutig, dass ich mich sogar in die dunkelsten Löcher traue
  • Mein Einsatzgebiet: Vogelschützerin und Jagdhündin am Flughafen München
  • Mein Job: Die Grünflächen auf dem Gelände sind die Heimat des vom Aussterben bedrohten Großen Brachvogels. Raubtiere wie Füchse oder Dachse wollen dem Wiesenbrüter zu Leibe rücken – ihn beschütze ich mit voller Kraft. Ich suche die unterirdischen Gänge und Fuchsbauten ab und verscheuche die Räuber
  • So beschreiben mich meine Freunde: "Mit der Kleinen würde ich mich nicht anlegen."
  • Meine Freizeit: Die Kinder meines Herrchens haben einen tollen Sandkasten, in dem könnte ich mich den ganzen Tag sonnen. Wenn Frauchen nicht aufpasst, buddel ich Löcher in ihr Blumenbeet
  • Das mag ich gerne: Mein Herrchen hat eine total bequeme Couch im Büro – da träume ich am liebsten. Er sagt, ich schnarche. Stimmt natürlich nicht

Ähnliche Themen