Luftsicherheitskontrollkräfte

11.2.3.1.b. LSKK für Personal- u. Warenkontrollen (213UE)

Schulung gem. Anhang 11.2.3.1.b. der VO(EU)2015/1998
Diese Schulung richtet sich an Personen, die an Kontrollstellen tätig werden wollen, an denen andere Personen als Fluggäste kontrolliert werden.

  • Zielgruppe: Luftsicherheitskontrollkräfte für Personal- u. Warenkontrollen
  • Ziel: Qualifikation zur Wahrnehmung von Sicherheitsaufgaben
  • Dauer: 213 Unterrichtseinheiten
  • Gesetzliche Grundlagen: § 3 LuftSiSchulV; Anhang 11.2.3.1.b. VO(EU)2015/1998
  • Voraussetzungen: Gültige/positive Zuverlässigkeitsüberprüfung gem. §7 LuftSiG
  • Abschluss: Schulungsbescheinigung gem. § 20 und § 21 LuftSiSchulV
  • Prüfung: Behördliche Prüfung
  • Fortbildung: jährlich / 36 Stunden

    Basis-Inhalte
  • Kenntnis über frühere unrechtmäßige Eingriffe in der Zivilluftfahrt, Terroranschläge und aktuelle Bedrohungen.
  • Kenntnis der Rechtsvorschriften für die Luftsicherheit
  • Kenntnis über die Ziele und Struktur der Luftsicherheit, einschließlich der Verpflichtungen und Zuständigkeiten von Personen, die Sicherheitskontrollen durchführen.
  • Kenntnis der Verfahren für Zugangskontrollen.
  • Kenntnis der auf dem betreffenden Flughafen verwendeten Ausweise
  • Kenntnis der Meldeverfahren.
  • Fähigkeit zur Identifizierung verbotener Gegenstände.
  • Fähigkeit zur angemessenen Reaktion auf sicherheitsrelevante Zwischenfälle.
  • Kenntnis der möglichen Einflüsse von menschlichen Verhalten und menschlichen Reaktionen auf das Niveau der Sicherheit.
  • Zwischenmenschliche Kompetenzen, insbesondere Fähigkeiten im Umgang mit kulturellen Unterschieden.
  • Kenntnis der Ausnahmen von Kontrollen und besonderer Sicherheitsverfahren.
  • Fähigkeit klar und selbstsicher zu kommunizieren.
  • Kenntnis der Konfiguration der jeweiligen Kontrollstelle u. der Kontrollverfahren.
  • Kenntnis der Möglichkeit zum Verstecken verbotener Gegenstände.
  • Fähigkeit zur angemessenen Reaktion auf die Entdeckung verbotener Gegenstände.
  • Kenntnis der Möglichkeiten und Grenzen der verwendeten Sicherheitsausrüstung oder Kontrollverfahren.
  • Kenntnis der Sofortmaßnahmen.
  • Kenntnis der Techniken für Durchsuchung von Hand.
  • Fähigkeit zur Bedienung der eingesetzten Sicherheitsausrüstung.
  • Fähigkeit zur korrekten Deutung der von der Sicherheitsausrüstung angezeigten Bilder.
  • Praktische Einweisung an den Kontrollstellen.

    Spezifische Inhalte
  • Fähigkeit zur Durchführung von Durchsuchungen von Hand mit ausreichender Zuverlässigkeit, um die Entdeckung versteckter verbotener Gegenstände hinreichend zu gewährleisten.
  • Kenntnis der Techniken sowie den rechtlichen Anforderungen für die Fahrzeugkontrolle, einschließlich Ausnahmen und besondere Sicherheitsverfahren.
  • Fähigkeit zur Durchführung von Fahrzeugkontrollen mit ausreichender Zuverlässigkeit, um die Entdeckung versteckter verbotener Gegenstände hinreichend zu gewährleisten.
  • Kenntnis der Beförderungsanforderungen.
  • Kenntnis der Verfahren für Streifengänge, das Anhalten von Personen und der Umstände, unter denen Personen angehalten oder gemeldet werden sollten.
  • Kenntnis der rechtlichen Anforderungen für Zugangskontrollen einschließlich Ausnahmen und besondere Sicherheitsverfahren.
  • Kenntnis der auf dem betreffenden Flughafen verwendeten Zugangskontrollsysteme.
  • Kenntnis der Genehmigungen einschließlich Flughafenausweise und Fahrzeugausweise, die zum Zugang zu den Bereichen der Luftseite berechtigen, so wie Fähigkeit, diese Zulassungen zu erkennen.

    Preis und Termine
    Für ein individuelles Angebot kontaktieren Sie uns bitte.

Ihr Ansprechpartner

Security-Training Airport Academy

Flughafen München GmbH 
Servicebereich Corporate Services 
  • Straße Eichenstraße 11 D 
  • PLZ / Ort 85445  Schwaig/Oberding 

Download

11.2.3.3. LSKK für Flughafenlieferungen (76 UE)

Schulung gem. Anhang 11.2.3.3. der VO(EU)2015/1998
Diese Schulung richtet sich an Personen, die Kontrollen bei Post oder Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräten und Flughafenlieferungen durchführen.

  • Zielgruppe: Luftsicherheitskontrollkräfte für Flughafenlieferungen
  • Ziel: Qualifikation zur Wahrnehmung von Sicherheitsaufgaben
  • Dauer: 76 Unterrichtseinheiten
  • Gesetzliche Grundlagen: § 3 LuftSiSchulV; Anhang 11.2.3.3. VO(EU)2015/1998
  • Voraussetzungen: Gültige/positive Zuverlässigkeitsüberprüfung gem. §7 LuftSiG
  • Abschluss: Schulungsbescheinigung gem. § 20 und § 21 LuftSiSchulV
  • Prüfung: Behördliche Prüfung
  • Fortbildung: gem. EU-Verordnung


Basis-Inhalte

  • Kenntnis über frühere unrechtmäßige Eingriffe in der Zivilluftfahrt, Terroranschläge und aktuelle Bedrohungen.
  • Kenntnis über einschlägige Rechtsvorschriften
  • Kenntnis über die Ziele und Struktur der Luftsicherheit, einschließlich der Verpflichtungen und Zuständigkeiten von Personen, die Sicherheitskontrollen durchführen.
  • Fähigkeit zur Identifizierung verbotener Gegenstände.
  • Fähigkeit zur angemessenen Reaktion auf die Entdeckung verbotener Gegenstände.
  • Kenntnis über die Möglichkeit zum Verstecken verbotener Gegenstände.
  • Kenntnis der Sofortmaßnahmen.
  • Kenntnis der Möglichkeiten und Grenzen der verwendeten Sicherheitsausrüstung oder Kontrollverfahren.
  • Kenntnis der Techniken für Durchsuchung von Hand.
  • Fähigkeit zur Durchführung von Durchsuchungen von Hand mit ausreichender Zuverlässigkeit, um die Entdeckung versteckter verbotener Gegenstände hinreichend zu gewährleisten.
  • Fähigkeit zur Bedienung der eingesetzten Sicherheitsausrüstung.
  • Fähigkeit zur korrekten Deutung der von der Sicherheitsausrüstung angezeigten Bilder.
  • Kenntnis der Beförderungsanforderungen.
  • Kenntnis der jeweils geltenden Schutzanforderungen für Post oder Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräte und Flughafenlieferungen.


Preis und Termine

Für ein individuelles Angebot kontaktieren Sie uns bitte.

11.2.3.4. LSKK für Fahrzeugkontrollen (40UE)

Schulung gem. Anhang 11.2.3.4. der VO(EU)2015/1998
Diese spezifische Schulung richtet sich an Personen, die Fahrzeugkontrollen durchführen.

  • Zielgruppe: Luftsicherheitskontrollkräfte für Fahrzeugkontrollen
  • Ziel: Qualifikation zur Wahrnehmung von Sicherheitsaufgaben
  • Dauer: 40 Unterrichtseinheiten
  • Gesetzliche Grundlagen: § 3 LuftSiSchulV; Anhang 11.2.3.4. VO(EU)2015/1998
  • Voraussetzungen: Gültige/positive Zuverlässigkeitsüberprüfung gem. §7 LuftSiG
  • Abschluss: Schulungsbescheinigung gem. § 20 und § 21 LuftSiSchulV
  • Prüfung: Behördliche Prüfung
  • Fortbildung: gem. EU-Verordnung

Basis-Inhalte

  • Kenntnis über frühere unrechtmäßige Eingriffe in der Zivilluftfahrt, Terroranschläge und aktuelle Bedrohungen.
  • Kenntnis der Rechtsvorschriften für die Luftsicherheit
  • Kenntnis über die Ziele und Struktur der Luftsicherheit, einschließlich der Verpflichtungen und Zuständigkeiten von Personen, die Sicherheitskontrollen durchführen.
  • Kenntnis der Verfahren für Zugangskontrollen.
  • Kenntnis der auf dem betreffenden Flughafen verwendeten Ausweise
  • Kenntnis der Verfahren für das Anhalten von Personen und der Umstände, unter denen Personen angehalten oder gemeldet werden sollten.
  • Kenntnis der Meldeverfahren.
  • Kenntnis der möglichen Einflüsse von menschlichen Verhalten und menschlichen Reaktionen auf das Niveau der Sicherheit
  • Fähigkeit klar und selbstsicher zu kommunizieren.

Spezifische Inhalte

  • Fähigkeit zur Identifizierung verbotener Gegenstände.
  • Fähigkeit zur angemessenen Reaktion auf sicherheitsrelevante Zwischenfälle.
  • Kenntnis der rechtlichen Anforderungen für die Fahrzeugkontrolle, einschließlich Ausnahmen und besondere Sicherheitsverfahren.
  • Fähigkeit zur angemessenen Reaktion auf die Entdeckung verbotener Gegenstände.
  • Kenntnis der Möglichkeiten zum Verstecken verbotener Gegenstände.
  • Kenntnis der Sofortmaßnahmen.
  • Kenntnis der Techniken für Fahrzeugkontrollen.
  • Fähigkeit zur Durchführung von Fahrzeugkontrollen mit ausreichender Zuverlässigkeit, um die Entdeckung versteckter verbotener Gegenstände hinreichen zu gewährleisten.

Preis und Termine

Für ein individuelles Angebot kontaktieren Sie uns bitte.