Presse: Vorübergehende Sperrung der Südbahn

Instandhaltungsarbeiten am Flughafen München

29.04.2020

  • Abwicklung des gesamten Luftverkehrs über Nordbahn
  • Austausch von 180 Quadratmeter Beton
  • Rollverkehr zum Fracht- und Wartungsbereich weiterhin möglich


Der Münchner Flughafen nutzt die durch die Corona-Pandemie verursachte Flaute im Flugverkehr jetzt für Instandhaltungsarbeiten an seinem Bahnsystem. Vom kommenden Montag, den 4. Mai 2020, wird die südliche Start- und Landebahn des Airports für rund drei Wochen komplett gesperrt. Erstmals seit der Inbetriebnahme des Airport im Jahre 1992 finden damit notwendige Reparaturarbeiten, die normalerweise nur während der Nachtstunden auf einer Startbahn durchgeführt werden können, tagsüber statt. Die durchschnittlich nur noch rund 50 Starts und Landungen, die derzeit täglich in München registriert werden, können während der Instandhaltungsarbeiten problemlos auf der nördlichen Bahn abgewickelt werden.

Im Rahmen der anstehenden Arbeiten auf der insgesamt 240.000 Quadratmeter großen südlichen Start- und Landebahn sollen 180 Quadratmeter Beton ausgetauscht werden. Zu den weiteren Maßnahmen zählen die Erneuerung von Kabelanlagen für Befeuerungsanlagen auf der Startbahn, generelle Wartungsarbeiten an der Befeuerung sowie Fugensanierungen auf der Startbahn.

Ungeachtet der Arbeiten an der Südbahn wird der Rollverkehr der Flugzeuge zum Fracht- und Wartungsbereich des Münchner Flughafens weiterhin möglich sein. Auch die im Bereich des südlichen Bahnsystems gelegene südliche Feuerwache des Airports bleibt weiterhin rund um die Uhr besetzt. Damit ist zugleich sichergestellt, dass der Flughafen seine südliche Bahn jederzeit kurzfristig wieder in Betrieb nehmen kann, wenn besondere Umstände dies erforderlich machen sollten.

Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen