Pressebild: Ausgleich für CO2-Emissionen

Flughafen München pflanzt 2.000 Tannen

31.05.2017
2.000 junge Tannen hat die Flughafen München GmbH (FMG) im Bergwald des Berchtesgadener Landes gesetzt und damit ein Versprechen eingelöst. Mit der von den Bayerischen Staatsforsten durchgeführten Pflanzaktion kompensierte die FMG CO2-Emissionen, die durch die Anreise der Teilnehmer der CDP-Klimaschutzkonferenz (Carbon Disclosure Projects) im vergangenen Oktober am Flughafen München verursacht wurden. Als Gastgeber dieser Konferenz zum Thema Klimaschutz hatte sich der Airport bereit erklärt, damit verbundene Emissionen auszugleichen.

Die FMG setzt sich konsequent für den Umwelt- und Klimaschutz ein und verfolgt das Ziel, den Münchner Airport als ersten deutschen Flughafen CO2-neutral zu betreiben. Dieses Ziel soll bis zum Jahr 2030 durch Einsparungen und Kompensationsmaßnahmen erreicht werden. Das Unternehmen wird dafür insgesamt 150 Millionen Euro investieren.

Ähnliche Themen

Ihr Ansprechpartner