Qualitäts-Offensive von Auditoren honoriert

Flughafen München ist „5-Star-Airport“

27.03.2015
Bayerns Tor zur Welt ist als erster Flughafen Europas mit dem Prädikat eines „5-Star-Airport“ Ausgezeichnet worden. Der begehrte Ehrentitel, der in der Branche als „Oscar der Luftfahrt“ gilt, wird vom Londoner Institut „Skytrax“ verliehen. Prüfer des unabhängigen Institutes hatten die bayerische Luftverkehrsdrehscheibe über Monate hinweg unter die Lupe genommen. Bereits 2013 hatte der Airport eine Qualitäts-Offensive gestartet und sich in den fünf Kategorien „Erstklassiges Ambiente und hoher Komfort“, „Vielfältige Serviceangebote“, „Effiziente Abläufe“, „Einfache Orientierung“ und „Außergewöhnliche Gastfreundschaft“ kontinuierlich optimiert. Für Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh ist das Gütesiegel die Bestätigung der Qualitätsarbeit der ganzen Airport-Familie: „Neben den asiatischen Flughäfen Singapur, Seoul, Hong Kong und Tokio-Haneda ist nun auch der Flughafen München als erster europäischer Airport Mitglied im Klub der fünf Sterne. Das ist ein toller Erfolg, den wir nicht nur unserem engagierten Projektteam, sondern letztlich der ganzen Flughafenmannschaft verdanken.“

Um ein 5-Star-Airport zu werden, muss ein Flughafen ein lückenloses Angebot entlang der gesamten Reisekette präsentieren. Die Palette der Anforderungen reicht von einer klaren Beschilderung und Wegeführung über außergewöhnliche Servicequalität, attraktive Geschäfte und gastronomische Einrichtungen bis hin zur perfekten Sauberkeit in einem modernen Ambiente.

Um den hohen Ansprüchen der Auditoren zu genügen, hat der Flughafen München ein ganzes Bündel von Maßnahmen konzipiert und umgesetzt. So wurden zum Beispiel im Terminal 2 zwei Abflugbereiche nach dem Motto „Wartezeit ist Wellness- oder Arbeitszeit“ geschmackvoll als „Recreation Areas“ umgestaltet. Bequeme Sitzplätze und Liegebänke in Verbindung mit Lichteffekten und Pflanzen sorgen hier für ein besonders angenehmes Ambiente. Darüber hinaus wurden die Abflugbereiche in beiden Terminals flächendeckend mit Steckdosen und USB-Anschlüssen für Laptops, Tablets oder Handys ausgerüstet. Zum kostenlosen Serviceangebot des Münchner Airports gehört seit dem Sommer 2014 auch ein unbegrenztes Surfvergnügen im Internet.

Für eine leichtere Orientierung am Münchner Flughafen sorgt ein von der Flughafengesellschaft entwickeltes Informationssystem. Fluggästen stehen hier insgesamt sogenannte 13 InfoGate-Counter zur Verfügung, an denen sie persönlich Kontakt mit Mitarbeitern des Informationsdienstes aufnehmen können. An weiteren rund 70 InfoGate-Terminals werden die Reisenden darüber hinaus über Flüge, Wegeführung, Shopping-Möglichkeiten und andere Dienstleistungsangebote am Airport informiert.

Die Qualitätsoffensive wurde im Terminal 2 in enger Abstimmung mit der Deutschen Lufthansa durchgeführt. Die Lufthansa hat zeitgleich ebenfalls ein Projekt aufgesetzt, um sich ihrerseits als „5-Star-Airline“ zertifizieren zu lassen. Aber auch Partner wie die Bundespolizei haben wesentlich zur Erringung des 5-Star-Prädikats beigetragen: Um die Ein- und Ausreise von Fluggästen in München zu vereinfachen, wurde das automatisierte Grenzkontrollsystem „EasyPASS“ eingeführt. Mittlerweile nutzen bereits rund 100.000 Passagiere jeden Monat das beschleunigte Kontrollverfahren.

Um möglichst präzise Erkenntnisse über die Kundenzufriedenheit zu gewinnen, wurden an verschiedensten Standorten sogenannte „Feedback-Automaten“ aufgestellt, an denen die jeweiligen Service-Leistungen direkt durch den Passagier bewertet werden können. Flughafenchef Kerkloh: „Daran ist zu erkennen, dass wir nicht die Absicht haben, uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen, sondern mithilfe unserer Kunden auch künftig kontinuierlich an der Verbesserung unseres Angebotes arbeiten werden.“

Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen