Rekordzahlen im ersten Halbjahr 2015

Verkehrszuwächse bei Passagieren, Flugbewegungen und im Frachtgeschäft

16.07.2015

Der Münchner Airport verzeichnete im ersten Halbjahr 2015 in allen Verkehrssegmenten Zuwächse: Mit 19,4 Millionen Fluggästen wurde in den ersten sechs Monaten dieses Jahres erneut ein Passagierrekord erzielt. Dies ist ein Plus von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. „Wir sind auf gutem Weg, die Marke von 40 Millionen Fluggästen erstmals innerhalb eines Kalenderjahres zu überspringen, wie wir das Anfang des Jahres bereits angekündigt haben.“, erklärte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH (FMG), Dr. Michael Kerkloh, heute im Münchner Presseclub.

Bei der Anzahl der Starts und Landungen konnte nach den Rückgängen der letzten drei Jahre jetzt wieder ein Zuwachs verzeichnet werden: Die Flugbewegungen stiegen im ersten Halbjahr um 1,1 Prozent auf über 186.000. Die Schere in der Entwicklung von Passagier- und Bewegungszahlen beginnt sich wieder langsam zu schließen, weil die Flottenumstellungen verschiedener Airlines auf größere Flugzeuge mittlerweile weitgehend abgeschlossen sind. Um die weiter steigende Passagiernachfrage befriedigen zu können, haben daher die Fluggesellschaften in München im ersten Halbjahr dieses Jahres wieder mehr Flüge angeboten. Flughafenchef Kerkloh sprach in diesem Zusammenhang von einer "wichtigen Trendwende".

Das Münchner Luftverkehrsdrehkreuz zieht mit seinem attraktiven und umfangreichen Streckennetz insbesondere im Fernreiseverkehr immer mehr Fluggäste an. Auf den Langstrecken wurden erstmals über drei Millionen Fluggäste innerhalb eines ersten Halbjahres gezählt - rund fünf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im kontinentalen Verkehr wurde das Flugangebot von rund 11,6 Millionen Fluggästen genutzt, drei Prozent mehr als im Vorjahr. Auch der innerdeutsche Verkehr legte um drei Prozent auf rund 4,7 Millionen Fluggäste zu.

Noch stärker als die Passage entwickelte sich im ersten Halbjahr 2015 das Luftfrachtgeschäft am Münchner Airport. Mit insgesamt über 156.000 Tonnen geflogener Luftfracht wurden sogar rund zwölf Prozent mehr an Gütern und Waren als im Vorjahreszeitraum umgeschlagen.

Angesichts der dynamischen Wachstumsentwicklung und vor dem Hintergrund der gestrigen Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes zur dritten Start- und Landebahn am Münchner Airport sollten, so Kerkloh, jetzt die Weichen für eine bedarfsgerechte Weiterentwicklung des Flughafen gestellt werden, damit "der Mobilitätsbedarf der Menschen und Wirtschaftsunternehmen in Bayern auch langfristig befriedigt werden kann."



Die Verkehrszahlen für das erste Halbjahr im Einzelnen

2015 2014 Veränderung
Passagieraufkommen
Gewerblicher Verkehr
19.416.487 18.754.096 + 3,5 %
Flugzeugbewegungen
Gesamtverkehr
186.434 184.327 + 1,1 %
Frachtumschlag (in Tonnen)
geflogene Luftfracht
156.419 140.130 +11,6 %

Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen