Transparenz bei der Online-Fluglärmüberwachung

"FLUMO Plus" ermöglicht nun auch Abfrage von mobilen Messdaten

15.12.2016
Mehr Information beim Thema Fluglärm: Die Flughafen München GmbH (FMG) erweitert ihre seit Mai 2014 bestehende Informationsplattform "Fluglärmüberwachung online", mit deren Hilfe sich Bürger über die aktuelle Lärmsituation in der Flughafenregion informieren können. Über folgenden Link sind bei „FLUMO Plus" neben aktuellen Messwerten der insgesamt 16 stationären Fluglärmmessstellen im Flughafenumland nunmehr auch Daten über die drei mobilen Messfahrzeuge während ihrer Einsätze abrufbar.

Die Internetseite zeigt auf einer Karte die stationären und die sich im Einsatz befindenden mobilen Fluglärmmessstellen sowie deren Messwerte. Neben dem Verlauf der einzelnen Flüge wird der an den Messstellen ermittelte Lärm angezeigt. Die für interessierte Bürger aufbereiteten Daten können rückwirkend für die letzten zwei Monate für jeden beliebigen Zeitpunkt abgerufen werden. Diese innovative und äußerst realitätsnahe Darstellung der Lärmsituation ist in Deutschland in dieser Form bislang einzigartig.

Neben den aktuellen Messwerten stellt die FMG in dem Internetangebot zudem Informationen zu den Lärmmessungen mit den mobilen Anlagen der vergangenen Jahre zur Verfügung. Für jede Messung lassen sich die verschiedenen akustischen Messwerte zusammen mit den relevanten Verkehrsdaten für die zurückliegenden Jahre abrufen. Bei den mobilen Messungen können die Daten bis zum Jahr 2013 zurückverfolgt werden. Dabei werden die von den Starts und Landungen ausgehenden Einzel- und Dauerschallpegel sowohl tabellarisch als auch graphisch dargestellt. Gleichzeitig werden Informationen zur Anzahl der Flugbewegungen, zur jeweiligen Flugbetriebsrichtung sowie zu den Flugzeugtypen präsentiert. Die Flughafen München GmbH hat die erweiterte Fluglärmüberwachung in der heutigen Sitzung der Fluglärmkommission den Vertretern der Umlandgemeinden vorgestellt. Der Vorsitzende der Fluglärmkommission, Herbert Knur: "Dadurch, dass jeder Bürger jetzt zusätzlich zum bestehenden Angebot auf die Daten der mobilen Messstellen zurückgreifen kann, sorgt der Münchner Flughafen beim Thema Fluglärm für noch gezieltere Information und Transparenz."

Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen