Von München zu den Nordlichtern

Flüge zu den Nordlichtern

Im Winter 2019/2020 gibt es für Passagiere ab München gleich zwei Möglichkeiten die Nordlichter zu bestaunen. Ab dem 30.11. fliegt die Lufthansa zwei Mal wöchentlich direkt von München nach Tromsø. Außerdem ändert die Widerøe die Abflugzeit nach Bergen ab München, sodass der Weiterflug sowohl nach Tromsø als auch auf die Lofoten von Bergen ideal zu erreichen ist.

Alle Verbindungen im Überblick

AirlineZielFlugtageAbflugzeitFlugdauer
WiderøeTromsø über BergenMontag, Mittwoch, Freitag16:15 Uhr06:30 Std.
LufthansaTromsøDonnerstag, Sonntag09:0003:40 Std.


Die Nordlichter sind  im Norden Norwegens gut zu sehen

Mit unseren Tipps und etwas Glück können Sie das Naturschauspiel der Polarlichter hautnah erleben. Gänsehaut ist garantiert. © den-belitsky - Fotolia.com



Direkt zu den Airlines

  • Sie möchten im Urlaub die Nordlichter fotografieren? Bei uns gibt es Tipps und Tricks für das perfekte Bild. © Ryan - Fotolia.com

Das perfekte Foto von den Polarlichtern 

  • Ohne ein Stativ ist es kaum möglich ein scharfes Foto des Naturspektakels zu erzielen. Das Stativ gehört also auf jeden Fall zur Grundausstattung.
  • Offenblende: Je nach Objektiv kann die Blendenöffnung variieren – es sollte also mit der größtmöglichen Blendenöffnung fotografiert werden (kleinster Wert am Objektiv).
  • Der ISO-Wert muss an die Umgebung angepasst werden. Er ist dabei abhängig vom Mondlicht, dem Schnee der Umgebung und der Helle der Polarlichter. Je heller die Umgebung desto niedriger der ISO-Wert. Dennoch ist zu beachten, dass bei zu hohen ISO-Werten die Fotos schnell „rauschen“. Also den ISO-Wert nicht höher einstellen als unbedingt nötig.
  • Grundsätzlich ist die Belichtungszeit beim Fotografieren der Polarlichter länger als man das aus dem Alltag kennt. Wie lange genau hängt von der Bewegung der Nordlichter und der Helligkeit in der Umgebung ab. So gilt, herrscht viel Bewegung am Himmel und sind die Lichter sehr hell, sollte die Belichtungszeit nach unten angepasst werden.
  • Bei Nacht kann die Kamera nicht automatisch fokussieren, deshalb muss auch das manuell eingestellt werden.