Zuschlag für Beratungsprojekt bei Etihad Airways

Münchner Experten beraten Airline beim Thema Flugzeugabfertigung

20.05.2015
Die AeroGround Flughafen München GmbH, die als 100 prozentige Tochter der Flughafen München GmbH (FMG) in der Flugzeugabfertigung am Münchner Airport tätig ist, hat einen wichtigen neuen Auftrag akquiriert. Gemeinsam mit der Stabstelle „Internationales Geschäft“ der FMG überzeugte die AeroGround die Fluggesellschaft Etihad von ihrer Beratungskompetenz. Ab sofort werden die Münchner Ground Handling Experten die arabische Luftverkehrsgesellschaft an ihrem Heimatflughafen Abu Dhabi bei Fragen der Bodenabfertigung unterstützen. „Dass wir von unserem Airlinekunden einen Consulting-Auftrag mit einem Volumen von circa 400 Manntagen erhalten, ist ein erfreulicher Beleg für die Zufrie-denheit mit unserer Abfertigungsqualität und das Vertrauen in unser konzeptionelles Know-How“ freut sich Herbert M. Keffel, Leiter Internationales Geschäft der AeroGround über die Entscheidung.

Im Zuge dieses Projektes wird eine Restrukturierung des Ground Handlings von Etihad Airways in drei Arbeitspaketen durchgeführt. Damit ist AeroGround für die organisatorische und operative Neukonzeption der Bereiche Flugzeugabfertigung- und des Gepäckservices, sowie entsprechende Schulungskonzepte und deren Umsetzung zuständig. Die vorgesehene Projektdauer beläuft sich auf circa sieben Monate. In dieser Zeit werden vier bis fünf Mitarbeiter der AeroGround das Projekt sowohl vor Ort als auch von München aus betreuen. "Wir sind stolz darauf, dass wir so ein umfangreiches und bedeutendes Projekt für uns gewinnen konnten. Mit der Kompetenz unserer Mitarbeiter werden wir in Abu Dhabi erfolgreiche Arbeit leisten.", kommentiert Siegfried Pasler, Geschäftsführer der AeroGround, den Zuschlag von Etihad Airways.

Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen