Harmonisierung

Airport CDM Harmonisierungs-Initiative Deutschland

Mit der Zunahme von Flughafenstandorten, die bereits Airport CDM eingeführt haben bzw. sich in der Projektphase befinden, wird der Bedarf einer harmonisierten Vorgehensweise sichtbar.

Im Rahmen des europäischen Airport CDM bildet die gemeinschaftliche Spezifikation EN 303212 eine erste Grundlage. Die Entwicklungen von Airport CDM in Deutschland zeigen jedoch einen darüber hinausgehenden Bedarf an Harmonisierung, welcher durch die Europanorm nicht oder nicht in dieser Detailtiefe abgedeckt ist.

Die Airport CDM Partner haben diesen Bedarf erkannt und die Initiative zur Harmonisierung von Airport CDM in Deutschland gegründet. Die Zusammenarbeit wurde im Rahmen eines Letter of Intend von den Partnern vereinbart.

Partner sind:

  • Deutsche Flugsicherung GmbH, DFS
  • Flughafen München GmbH, FMG
  • Flughafen Frankfurt, Fraport AG
  • Flughäfen Berlin, FBB
  • Flughafen Düsseldorf, FDG
  • Flughafen Stuttgart, FSG
  • Flughafen Hamburg, FHG

Die Ziele der Initiative zur Harmonisierung von Airport CDM in Deutschland sind unter anderem:

  • Informationsaustausch und “best practices” zwischen den verschiedenen ACDM Flughäfen (unabhängig davon ob Regelbetrieb oder Projekt)
  • Einheitliche Harmonisierung im Interessen der Kunden (Luftverkehrsgesellschaften “one face to the customer”
  • Gemeinsames Verständnis von Airport CDM in Deutschland und einheitliches Auftreten gegenüber internationalen Partnern (Eurocontrol; EU; FAA; IATA)
  • Die deutschen „Best Practices“ sollen zur weiteren Vereinheitlichung auch in anderen europäischen Staaten und den europäischen Arbeitsgruppen zu Airport CDM zur Verfügung gestellt werden.

Harmonisierte Themen

Kontakt

Die Erarbeitung und Abstimmung harmonisierter Vorgehensweisen bzw. Dokumentationen finden in regelmäßigen Arbeitstreffen statt.