Aktuelles

Harmonisierter KPI-Jahresbericht 2019

Die 2019-er Ausgabe des KPI-Jahresberichts ist fertig! In diesem Bericht werden jährlich wichtige Kennzahlen veröffentlicht, die bei allen deutschen A-CDM-Flughäfen vergleichbar sind und lokale sowie nationale Trends und Entwicklungen erkennbar machen.

Der Bericht für das Jahr 2019 ist in Deutsch und Englisch verfügbar und kann ab sofort heruntergeladen werden.

Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg am 31. Oktober 2020

Am 31. Oktober 2020 wird der neue Flughafen Berlin Brandenburg "Willy Brandt" (BER) eröffnen und das bisherige Flughafengelände Schönefeld (SXF) in sich aufnehmen. Auch wenn sich sonst viele Dinge am Airport ändern werden, Airport-CDM bleibt und wird für die Nutzer weiterhin genauso funktionieren wie aus SXF bekannt.

Um dies zu erreichen, wurden während der vergangenen Monate viele Prozesse im Hintergrund angepasst und optimiert. Damit alles möglichst gut läuft, werden zusätzlich zum lokalen A-CDM-Team der FBB und des DFS-Towers A-CDM-Experten aus der Unternehmenszentrale der DFS während der Inbetriebnahmephase vor Ort sein, den Betrieb und die A-CDM-Performance überwachen und bei Bedarf Unterstützung leisten. Die Kontaktdaten des gemeinsam mit der FBB betriebenen Back-Offices werden in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht.

Bis zur Eröffnung sind ab jetzt sowohl die A-CDM-Verfahren SXF als auch BER abrufbar, Anfang November 2020 werden dann die Daten zu SXF entfernt.

Flughafen Berlin-Brandenburg

ACDM@GER-Harmonisierungsmeeting 2019

In diesem Jahr fand das jährliche Harmonisierungstreffen der Airport CDM Harmonisierungsinitiative Deutschland (ACDM@GER) vom 05. bis 7.11.2019 am Flughafen Hamburg statt. Über 20 Vertreter der sechs deutschen Airport CDM-Flughäfen, der lokalen Tower-Niederlassungen der Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS) sowie der DFS Unternehmenszentrale befassten sich an den ersten beiden Tagen mit den während des Jahres 2019 erzielen Arbeitsergebnissen der ACDM@GER-Subgroups.

Diese themenbezogenen Unterarbeitsgruppen befassen sich u.a. mit erforderlichen Änderungen am DPI-Datenaustausch mit dem Network Manager (NMOC), mit Optimierungen bzw. Anpassungen der A-CDM Verfahrensbestandteile und mit der Erstellung einheitlicher Qualitätskennzahlen für den Airport CDM-Prozess. Während des Arbeitstreffens wurden nationale Harmonisierungen bei der automatischen TOBT-Generierung (Abschaffung des Alerts CDM14), bei der Durchführung des „Return to Stand“-Verfahrens und für eine neue Ausgestaltung der Alerts CDM07 bzw. CDM07a (Feasibility Check) verabschiedet.

Ergänzt wurden die Berichte aus den Arbeitsgruppen um Präsentationen zu verschiedenen weiteren nationalen und internationalen Themen. Es wurden einzelne zukunftsweisende Projekte vorgestellt. So führen erste Flughäfen bereits Forschungsprojekte zum Einsatz künstlicher Intelligenz im Turnround-Prozess durch. Zugleich soll geprüft werden, ob die Pre-Departure-Sequenzierung durch die Anwendung von definierten Szenarien optimiert werden kann. Durch die enge internationale Vernetzung von ACDM@GER konnten interessante lokale Verfahrenskonzepte anderer europäischer CDM-Flughäfen vorgestellt werden. Der Flughafen Madrid wendet hierbei ein besonderes Priorisierungsverfahren im Falle von erheblichen lokalen Kapazitätsengpässen an.

Traditionell nutzt ACDM@GER den dritten Tag zu einem intensiven Austausch mit den einzelnen Prozesspartnern. Nachdem im vergangenen Jahr die lokalen TOBT-Verantwortlichen bzw. Bodenabfertigungsdienstleister im Mittelpunkt standen, waren in diesem Jahr die Airlines mit ihren Einsatzzentralen (OCC, HCC oder Dispatch) eingeladen worden. Bedingt durch den Streik des Kabinenpersonals der Lufthansa musste jedoch leider die große Mehrheit der angekündigten Airlinevertreter ihre Teilnahme kurzfristig absagen. Dennoch fand mit den anwesenden Gästen des Network Managers und der Airlines eine sehr konstruktive und fachlich fundierte Diskussion zu relevanten Schnittstellenthemen statt. Es konnten hierdurch weitere Felder für eine vertiefte Zusammenarbeit identifiziert werden. Die Umsetzung der ersten Vorhaben wurde bereits fest vereinbart.

Das Harmonisierungsmeeting 2019 von ACDM@GER hat erneut den großen Umfang an Themen und Herausforderungen zur Gewährleistung von effizienten Prozessen zwischen den einzelnen Prozesspartnern aufgezeigt. Die enge Zusammenarbeit der deutschen A-CDM Flughäfen und der DFS trägt zu einer erfolgreichen Bewältigung dieser Aufgaben in entscheidendem Maße bei. 


Harmonisierter KPI-Jahresbericht 2018 

Die 2018-er Ausgabe des KPI-Jahresberichts ist fertig! In diesem Bericht werden jährlich wichtige Kennzahlen veröffentlicht, die bei allen deutschen A-CDM-Flughäfen vergleichbar sind und lokale sowie nationale Trends und Entwicklungen erkennbar machen.

Der Bericht für das Jahr 2018 ist in Deutsch und Englisch verfügbar und kann ab sofort heruntergeladen werden.

Düsseldorf: A-CDM Bewusstseinskampagne 

Juli 2018

Bewusstseinskampagne zur Verbesserung der Pünktlichkeit am Flughafen Düsseldorf

Zur Verbesserung der Pünktlichkeit am Flughafen Düsseldorf wurde zu Beginn der Sommerflugplanperiode 2018 eine Bewusstseinskampagne u.a. zur Einhaltung der A-CDM Verfahren ins Leben gerufen.

Sie richtet sich mit Flyern, Plakaten und Stickern an die Zielgruppen: Flight Crews, Ramp Handling und Pushback Dienstleister.

Um die vorhandenen Ressourcen am Flughafen und in der Luft optimal auszunutzen, muss sich jeder Stakeholder an die Verfahren halten. Kurzfristig zurückgegebene Startbahnplätze durch zu späte TOBT-Updates oder Verpassen von TOBT und TSAT können von anderen Luftfahrzeugen nicht mehr genutzt werden und verfallen. Dies hat dann zur Folge, dass in Zeiten hoher Nachfrage das Gesamtsystem darunter leidet. In Düsseldorf ist es aufgrund der Betriebsgenehmigung besonders prekär, wenn bspw. in der Einbahnzeit wertvolle Kapazität verschenkt wird.

Es gilt also weiterhin das Motto: "Best planned – best served". Am Flughafen Düsseldorf wünscht man sich eine kontinuierliche Überprüfung und realistische Planung der TOBT. Während des Umdrehprozesses sollen Ramp Agent, Flight Crew und Gatepersonal in Kontakt stehen, um dem TOBT-Verantwortlichen somit frühzeitig etwaige Verzögerungen mitteilen zu können.

Die Kampagne wurde weitestgehend auf Deutsch veröffentlicht. An die Flight Crews wurden die Flyer, Plakate und Sticker allerdings zusätzlich in Englisch verteilt.

Starten und landen

Download

Automatische EOBT-Nachführung

Juni 2018:

Jede Veränderung der EOBT eines aufgegebenen Flugplanes um mehr als 15 Minuten muss an EUROCONTROL gemeldet werden.

EUROCONTROL bietet für Airline-OCCs die Möglichkeit, an ausgewählten Airport-CDM-Flughäfen automatisch die EOBT von Flügen nachzuziehen, sobald die TOBT lokal mehr als 15 Minuten hinter der aktuellen EOBT liegt. Unabhängig davon sind manuelle EOBT-Änderungen auch weiterhin möglich.

Interesse an dieser Funktion? Nähere Informationen gibt es bei EUROCONTROL als Flugblatt oder per E-Mail.

Startbahn