Best Cases 2019

Lesen Sie mehr über die schönsten Werbeinszenierungen am Flughafen München aus dem Jahr 2019

Italien

Die Italienische Zentrale für Tourismus (ENIT) zeigt seit Oktober 2019 perfekt, wie sich eine ideale „Passenger Journey“ entlang von Etappen entwickelt. Auf dem Weg zum Gate begegnet den Passagieren in regelmäßigen Abständen ein anderes Italien-Motiv in Luftraumleuchtkästen, auf digitalen Wandflächen, digitalen Stelen oder Gepäckbandaufstellern. Die Italienbilder der Kampagne fügen sich nach und nach zu einem großen Ganzen zusammen und machen nachhaltig Eindruck. Dabei werden die Themen Kultur, Natur und Kulinarik in den Vordergrund gestellt, um der Vielfalt des Landes gerecht zu werden. Durch den wiederholten Kontakt mit den Kampagnenmotiven auf dem Weg durch den Flughafen wird die Werbewirkung bei der Zielgruppe gesteigert.

Die Markeninszenierung am Flughafen München ist Teil einer großangelegten Kampagne an internationalen Flughäfen, welche anhand ihrer Verkehrsdaten und der Bedeutung des eingehenden Tourismusmarktes ausgewählt wurden. Internationale Verkehrsknotenunkte sind grundsätzlich ideale Werbestandorte für die Tourismusbranche, denn an diesen trifft sie ihre genaue Zielgruppe. Die garantiert der Flughafen München mit seinen Besuchern – und diese Zielgruppe ist auch für andere Branchen relevant. 

  • Luftraumleuchtkästen im Zentralbereich des München Airport Center
  • Leuchtkasten Plaza Nord in Terminal 2
  • Digitale Stelen im Satellitenterminal direkt am zentral gelegenen Viktualienmarkt
  • Digitale Wandfläche im Satellitenterminal
  • Luftraumleuchtkästen im Zentralbereich des München Airport Center
  • Gepäckbandwerbung und Leuchtkasten in der Gepäckausgabe in Terminal 1
  • Medienfassade direkt am MyDutyFree in Terminal 2
  • Leuchtkasten am Aufgang zum Check-In Bereich in Terminal 2
  • Komplettbranding der Aufzüge im Business Parkhaus P20
  • Leuchtkästen im Durchgang zum Parkhaus P20
  • Branding der Christbäume auf dem Weihnachts- und Wintermarkt
  • Branding der Eisfläche auf dem Weihnachts- und Wintermarkt

Kitzbühel

Kitzbühel startet zum wiederholten Mal mit einer stimmungsvollen Markeninszenierung in die Wintersportsaison. Hierfür nutzen die Tiroler eindrucksvoll die riesige Bandbreite der Werbeformate am Flughafen München.

„Der Werbeauftritt am Flughafen München bietet uns die einzigartige Möglichkeit, internationale Markenschärfung mit regionaler Emotionalität zu verbinden. Jedenfalls wollen wir immer so nah wie möglich bei unseren Kunden sein und da ist der Flughafen München für uns die ideale Plattform“, so Dr. Josef Burger, Vorstandsvorsitzender der Bergbahn AG Kitzbühel, Aufsichtsratsvorsitzender von Kitzbühel Tourismus und Begründer der Zusammenarbeit mit dem Flughafen München.

Die Westfassade des Terminal 2 ist mit über 3.400 Quadratmetern die größte Werbefläche Europas. Pünktlich zum Wintereinbruch ab dem 6. Dezember 2019 besetzt Kitzbühel diese Präsentationsfläche, um das beeindruckende Alpenpanorama aufmerksamkeitsstark in Szene zu setzen. 

Auf Leuchtkästen im Durchgang zum Business-Parkhaus P20 erstrahlt für Geschäftsreisende die nächste Postkartenansicht des österreichischen Urlaubsziels. Auf den Wänden und Monitoren in den Aufzügen des Parkhauses ziehen schneebedeckte Tiroler Berge die Blicke der Passagiere und Besucher auf sich. 

Und im MAC-Forum nutzt Kitzbühel die winterliche Zauberlandschaft des Weihnachts- und Wintermarktes, um die Besucher mit seiner Marke in Berührung zu bringen. An den Weihnachtsbäumen hängen Christbaumkugeln im Kitzbühel Look & Feel und auf der Bande rund um die beliebte Eisfläche wird ebenfalls für den Urlaubsort geworben. Erstmals nutzt Kitzbühel zudem die Werbebanner der Weihnachts- und Wintermarkt-Bühne, um die Besucher gedanklich direkt auf die Skipiste zu transportieren – tatsächlich dauert die Anreise zu dem Wintersportort lediglich 90 Minuten. Diese Nähe spricht umso mehr für die strategische Partnerschaft mit dem Flughafen München.

Tourismusverband Paznaun-Ischgl

Was ein riesiger Skihelm am Flughafen München zu suchen hat? Das haben sich Ende Oktober zahlreiche Besucher und Passagiere des Airports im ersten Moment gefragt, als sie durch das MAC-Forum gingen. Zwei Tage lang zog die außergewöhnliche Markenwelt im weitläufigen Areal zwischen den Terminals 1 und 2 die Aufmerksamkeit tausender Menschen aus aller Welt auf sich. Die riesige Skibrille reflektierte die beeindruckende Bergkulisse im Tiroler Paznaun und im strahlend-blauen Himmel prangte der Name des beliebten Urlaubsorts Ischgl.

Die Außenansicht der Installation führte vor, wofür Ischgl berühmt ist: das wunderbare Bergpanorama als Mekka für Wintersportler weltweit. Doch der Tourismusverband Paznaun-Ischgl wollte mit der aufsehenerregenden Werbekampagne die vielfältigen Facetten des Winters in Ischgl vermitteln, der noch weit mehr bietet als Sport mit Bilderbuchaussicht. Genau das erlebten die neugierigen Besucher, die durch den kreisrunden Eingang den sechs Meter hohen Skihelm betraten.

Die 360-Grad-LED-Wall dominierte das Innere der Installation – und zeigte nicht etwa spektakuläre Abfahrten, sondern ein kulturelles Highlight in Ischgl: Live-Mitschnitte ausgewählter Konzerte der Eventreihe „Top of the Mountain Concerts“. Die Veranstaltungsreihe feiert aktuell 25-jähriges Jubiläum und hat sich mit Auftritten zahlreicher Weltstars einen Namen gemacht. Sie war zusammen mit der anstehenden Skisaison Anlass für die Werbekampagne der anderen Art.

Für Reichweite jenseits des MAC-Forums sorgten die Besucher selbst. Das ausgefallene Design der Installation ermunterte viele zu Selfies und Fotos. Versahen sie die Bilder in den sozialen Medien mit dem Hashtag #ischglskihelm, winkten zudem Sachpreise bei einem Gewinnspiel. Hauptgewinn: eine Reise nach Ischgl. Und auf die hatte nach der Tour durch den Skihelm jeder Besucher Lust.

  • Skihelm im Forum des München Airport Centers
  • 360-Grad-LED-Wall im Inneren des Skihelms
  • Digitale Stelen im Satellitenterminal direkt am zentral gelegenen Viktualienmarkt
  • Digital Take Off Boards in den Check-In Bereichen des Terminal 1
  • Digitale Stelen im Satellitenterminal am Passenger Walkway

Madrid

Der Sessellift mit Panoramablick über historische Stadtteile, das Benediktinerkloster EL Paular in Rascafría oder der Palacio Real in Aranjuez: Motive, die die einzigartige Atmosphäre der Stadt Madrid und ihrer Umgebung vermitteln. Und genau aus diesem Grund auch Motive, mit denen die Community of Madrid, eine von 17 autonomen Regionen in Spanien, die eigene Marke in einer großangelegten Kampagne aufleben lässt.

Um mit dieser Kampagne auch die richtige Zielgruppe zu begeistern, braucht es den idealen Werbestandort mit aufmerksamkeitsstarken Inszenierungsmöglichkeiten. Den hat die Community of Madrid mit dem Flughafen München gefunden und begleitet Passagiere auf ihrer „Passenger Journey“ – von den digitalen Take-Off Boards vor den Pass- und Sicherheitskontrollen der Module A bis D in Terminal 1 bis zum Satellitenterminal.

Bildsequenzen wie die der Kulturgüter und Landschaften in der Community of Madrid ziehen am Flughafen München die Aufmerksamkeit der Passagiere auf sich. Denn anstatt die analogen Out-of-Home-Werbeflächen zu bespielen, entschied sich die Community of Madrid für die digitale Ausspielung sowie für Bewegtbilder. Da die digitalen Werbeflächen in Größe, Form und Standort variieren, ergibt sich ein optimales Zusammenspiel für eine stimmige Werbekampagne. 

Bayern Tourismus

BAYERN TOURISMUS Marketing präsentiert den Freistaat bereits seit 2017 in der Lounge im Ankunfts- und Abholerwartebereich des Terminal 2. Die Bayern Lounge verkürzt den Flughafengästen die gefühlte Wartezeit in bayerischem Ambiente. Auf interaktiven Touch Screens und einer großen Medienwand informieren sie sich über Bayern und können die kulinarischen Spezialitäten im angeschlossenen Gastronomie-Bereich von Käfer erleben. Das kurzweilige Infotainment und die bayerischen Schmankerl inspirieren zur nächsten Reise und wecken vor allem bei dem internationalen Publikum die Lust auf Bayern als Reiseziel. Gleichzeitig ist die Lounge für ankommende Passagiere ein Willkommensgruß der ganz besonderen Art.

Die Investition in eine langfristige und aufwendige Markenpräsentation wie von BAYERN TOURISMUS Marketing lohnt sich: Im Schnitt verbringen Urlauber und Business Reisende zwei Stunden am Flughafen und für Werbetreibende übersetzt sich die Zeitspanne in eine besonders hohe Verweildauer – umso mehr bei ausgefallenen Inszenierungen.

  • Interaktive Touchscreens in der Bayern-Lounge
  • Bayern-Lounge im Ankommerbereich des Terminal 2 direkt neben der Käfer Genusswerkstatt
  • Branding aller 90 Fluggastbrücken am Terminal 1 und 2
  • Branding aller 90 Fluggastbrücken am Terminal 1 und 2
  • Branding aller 90 Fluggastbrücken am Terminal 1 und 2
  • Branding aller 90 Fluggastbrücken am Terminal 1 und 2
  • Branding aller 90 Fluggastbrücken am Terminal 1 und 2

o2

Deutschlands einziger 5-Sterne-Airport und der Mobilfunk- und Festnetzanbieter O2 haben eine exklusive langfristige Media-Partnerschaft geschlossen. Erstmals wurden alle Fluggastbrücken am Flughafen München gebrandet und im Look & Feel von O2 gestaltet. Die innovative Umsetzung setzt auch international neue Maßstäbe.

Die 90 Fluggastbrücken am Terminal 1 und 2 sowie am Satellitengebäude zeigen für die kommenden drei Jahre auf dem gesamten Flughafenareal die Marke O2. Das Branding der Fluggastbrücken ist speziell an das Design von O2 angepasst und aufgrund der individuellen Umsetzung einzigartig.

Die Folien wurden speziell für die besonderen technischen und sicherheitsspezifischen Anforderungen des Flughafens entwickelt und gestalterisch an seine Architektur angepasst. So sind die gläsernen Brücken im Terminal 2 und im Satellitengebäude auch mit dem neuen O2 Branding semitransparent, und durch die angebrachten Fresnell-Effektfolien haben die Passagiere nach wie vor einen guten Blick auf das Rollfeld. 

Auch digital können die Passagiere beim Gang durch die Fluggastbrücken etwas Innovatives erleben: Scannen sie einen in der Folie integrierten QR-Code, gelangen sie zu einer YouTube-Playlist bestehend aus Online-Clips der aktuellen O2-Kampagne.

Audi e-tron

Aufsehenerregende Markeninszenierung direkt im MAC-Forum! Die größte überdachte Freifläche Europas befindet sich zwischen Terminal 1 und Terminal 2 und wird regelmäßig Schauplatz attraktiver Veranstaltungen mit internationalem Format. Auch Audi nutzte Anfang des Jahres 2019 die vorteilhafte Lage der Fläche für seine Werbeaktion zum neuen e-tron Modell und baute einen dreistöckigen Meteorit auf die Fläche zwischen den Terminals. 

Für einen großen Markenauftritt kann ergänzend die Westfassade, mit 3400 Quadratmetern die größte Außenwerbefläche Europas, bespielt werden. Auch diese Möglichkeit ließ der Ingolstädter Autobauer natürlich nicht ungenutzt.

  • Werbeinstallation im MAC-Forum inklusive Belegung der Westfassade der Terminal 2
  • Werbeinstallation im MAC-Forum inklusive Belegung der Westfassade der Terminal 2
  • Werbeinstallation im MAC-Forum
  • Werbeinstallation im MAC-Forum inklusive Belegung der Westfassade der Terminal 2
  • Digitale Wandfläche im Satellitenterminal
  • Welcome Wall im Ankommerbereich des Terminal 2
  • Digitale Stelen im Satellitenterminal direkt am zentral gelegenen Viktualienmarkt
  • Digitale Wandfläche und digitale Stele im Satellitenterminal
  • CLP-Netz im MAC-Forum direkt beim Ein- und Ausgang des Terminal 2

YANMAR

 Von der Baumaschinenherstellung über die Nahrungsmittelproduktion bis hin zur Energieumwandlung – das vielseitige Technologieunternehmen YANMAR führte während der BAUMA 2019 vom 8. bis 14. April 2019 mit großem Erfolg eine Kampagne durch, die die Passagiere auf ihrer gesamten Passenger Journey von der Sicherheitskontrolle bis zum Gate begleitete. 

Belegt wurden dabei zahlreiche Werbeflächen im Bereich des Terminal 2: Das unübersehbare CLP-Netz im MAC-Forum direkt vor dem Terminal 2, die digitalen Stelen im Eingangsbereich des Terminals, die Medienfassade direkt am MyDutyFree Shop sowie die große Welcome Wall im Ankommerbereich. 

Im Satellitenterminal wurden mit den Paketen Passenger Walkway sowohl im Schengen als auch im Non-Schengen sowie mit dem Paket Access auf Ebene 04 die attraktiven digitalen Wandflächen durchgängig bespielt. Zudem waren alle digitalen Stelen mit der umfassenden Kampagne belegt.

Ein weiterer Eyecatcher für alle Reisenden waren natürlich die Digital Take-Off-Boards in Terminal 1. Direkt platziert neben den Fluginformationen vor der Sicherheitskontrolle erreichen die Full HD-Screens die Aufmerksamkeit jedes Passagiers.

Samsung

Unübersehbar ist die beeindruckende Exponat-Fläche Plaza Tower im Satellit, dem zusätzlichen Abfertigungsgebäude neben Terminal 1 und Terminal 2. Rund um den Tower, der von allen Ebenen im Gebäude aus gut einsehbar ist, befinden sich viele Gastronomie- und Retailflächen. Dadurch ist eine lange Verweildauer der Passagiere garantiert. 

Das hat sich die Marke Samsung vom 1. April bis 31. Mai 2019 zu Nutze gemacht und auf dem zentralen Standort einen Pop-Up-Store errichtet. Aufmerksamkeitsstark wurden dort die neusten Produkte, wie das innovative Smartphone Galaxy S10 oder die angesagte Galaxy Watch Active, des Technikgiganten präsentiert und verkauft. Ein kompetentes Promotionteam sorgte für die umfassende Beratung der Passagiere zu allen Produkten.

  • Pop-Up-Store auf der Exponat-Fläche Plaza Tower im Satellit
  • Pop-Up-Store auf der Exponat-Fläche Plaza Tower im Satellit
  • Pop-Up-Store auf der Exponat-Fläche Plaza Tower im Satellit

Ihr Kontakt zu uns

 Flughafen München Werbung