Compliance

Gute und verantwortungsvolle Unternehmensführung

Der Flughafenkonzern ist den Grundsätzen einer guten und verantwortungsvollen Unternehmensführung verpflichtet.

Übergeordnetes Ziel des Compliance-Management ist es, alle für das Unternehmen relevanten Gesetze, staatlichen Vorschriften und behördlichen Vorgaben, nationalen und internationalen Normen und Standards sowie unternehmensinternen Regelungen und
Richtlinien einzuhalten.

Wir erwarten von unseren Mitarbeitern, dass ihr Handeln stets im vollen Umfang mit Recht und Gesetz im Einklang steht.

Kriminelle Verhaltensweisen sollen verhindert oder frühzeitig aufgedeckt werden. Das dient dem Schutz der wirtschaftlichen Interessen des Unternehmens und der Arbeitsplätze, sowie dazu, den guten Ruf und das Ansehen der Flughafen München GmbH zu bewahren.

Die Konzerneinheit Compliance ist Ansprechpartner und Berater für alle Mitarbeiter und Führungskräfte in Compliance-Fragen, führt Informationsveranstaltungen und Schulungen durch, bearbeitet Hinweise zu Compliance-Verstößen und berichtet zu Compliance an die Geschäftsführung und den Aufsichtsrat.

Verantwortung leben

Externe Ausschreibungen

Bei Vergaben und Ausschreibungsverfahren fordert die Flughafen München GmbH von Bietern eine Verpflichtungserklärung, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um Korruption zu vermeiden. Bei Verstößen sind Sanktionen vorgesehen, zum Beispiel der Ausschluss von der Auftragsvergabe.

Interne Verhaltensstandards des FMG-Konzerns

Für alle Führungskräfte und Mitarbeiter im FMG-Konzern gelten verbindliche Regelungen und Verhaltensstandards, die den Umgang mit Geschenken und Zuwendungen, Essenseinladungen, Nebentätigkeiten sowie den Umgang mit Daten und Informationen und das Vorgehen und Verhalten bei Beschaffungen regeln.

Dieser Film unterliegt dem Urheberrecht zum Schutz geistigen Eigentums. Er darf weder für Handels- noch Privatzwecke oder zur Weitergabe kopiert und verändert werden. Die Einbindung auf anderen Webseiten muss vom Urheber autorisiert werden. Alle Rechte liegen bei der Business Keeper AG.

Helfen Sie mit

Mitarbeiter, Geschäftspartner und Dritte, die Informationen über unternehmensschädigende, rechtswidrige und vor allem kriminelle Handlungen erlangen, können uns über das Business Keeper Monitoring System (BKMS® System) informieren.

Hinweise können telefonisch, per E-Mail, per Brief oder in einem persönlichen Gespräch mit dem Antikorruptionsbeauftragten abgegeben werden. Zusätzlich steht ein elektronisches Hinweisgebersystem zur Verfügung, das einen geschützten Dialog zwischen dem Hinweisgeber und der Compliance-Abteilung ermöglicht. Ihr Anliegen wird in jedem Fall vertraulich behandelt, bearbeitet und geprüft.

Informationen über das anonyme Hinweisgebersystem


Zum elektronischen Hinweisgebersystem