Von München nach Abu Dhabi

Der Flug nach Abu Dhabi

Der Flug von München nach Abu Dhabi, der Hauptstadt des gleichnamigen Emirates sowie der Vereinigten Arabischen Emirate, dauert nur kanpp 6 Stunden. Abu Dhabi liegt auf einer Insel im Persischen Golf und ist das größte der sieben Emirate. Lassen Sie sich von architektonischen Meisterwerken und historischen Kulturstätten ins Stauen versetzen.

Flüge von München nach Abu Dhabi (Intl.)


MoDiMiDoFrSaSo
Etihad Airways 13:10 14:1015:00 15:0013:10

Die oben aufgeführten Flugdaten können von den Verfügbarkeiten an Ihrem Reisedatum abweichen, da es sich lediglich um Daten einer typischen Woche des Flugplans handelt.

Detaillierte Fluginformationen erhalten Sie über die Flugsuche.

  • Mit rund 8.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist der Louvre Abu Dhabi das größte Museum auf der Arabischen Halbinsel. © creativefamily / adobe.stock.com
  • Die Sheikh Zayed Moschee zählt zu den beeindruckendsten Bauwerken der Vereinigten Arabischen Emirate. © Mazur Travel / adobe.stock.com


Good to know

  • Wie lange dauert ein Flug von München nach Abu Dhabi?

    Flugdauer

    Der Flug von München nach Abu Dhabi dauert knapp 6 Stunden.
  • Wann ist die beste Reisezeit für Abu Dhabi?

    Beste Reisezeit

    Die beste Reisezeit sind die Monate November bis April.
  • Wie sind die Einreisebestimmungen für Abu Dhabi?

    Einreisebestimmungen

    Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Abu Dhabi einen gültigen Reisepass. Weitere Informationen bietet das  Auswärtige Amt.

  • Wie ist das Wetter in Abu Dhabi?

    Wetter

    In Abu Dhabi herrscht subtropisches, sehr trockenes Klima. Im Sommer klettern die Temperaturen auf über 40 Grad und das Meer erwärmt sich auf 30 Grad, weshalb die meisten Europäer die Wintermonate bevorzugen. Die Regentage kann man das ganze Jahr über an einer Hand abzählen. 

Stand September 2021, alle Angaben ohne Gewähr

  • Direkt vor den Toren der Stadt beginnt die Rub al Khali Wüste. Sie ist ein ideales Ausflugsziel für eine Ganztagestour. © forcdan / stock.adobe.com

Diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie nicht verpassen

  • Am Am 30. Januar 2020 eröffnete die Naturattraktion Mangrove Walk auf Jubail Island, nur 20 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Dort können Besucher auf drei unterschiedlich langen Routen den Jubail Mangrove Park zwischen zwei Inseln über einen Holzsteg entdecken. In diesem Ökosystem leben rund 60.000 Tierarten. Besonders hervorzuheben ist die schwimmende Plattform, von der aus die Unterwasserwelt der Mangroven beobachten werden kann. Zahlreiche Lehrtafeln entlang des Wegs vermitteln spannende Fakten.
  • Die Sheikh Zayed Moschee befindet sich am Südostende der Hauptinsel Abu Dhabis und wurde 2007 nach 11 Jahren Bauzeit eröffnet. Benannt ist sie nach Emir Zayid bin Sultan Al Nahyan, dem Mitgründer und ersten Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate. Die Moschee soll ein Abbild des Paradieses darstellen. Der Scheich gab genaue Anweisungen, die er aus dem Koran entnahm. Die prächtige Moschee bietet Platz für bis zu 40.000 Gläubige. Im prunkvoll gestalteten Inneren befinden sich unter anderem der größte Teppich sowie der größte Kronleuchter der Welt.
  • Das Heritage Village ist ein Museumsdorf und zeigt das Leben der Emirati vor dem Ölboom. Die Anlage ist umgeben von Lehmbauten, Beduinenzelten und Palmen und entführt die Besucher auf eine Zeitreise durch das klassische Arabien. In der Anlage gibt es neben einer Moschee, einem Souk und einem traditionellen Wüstenkamp auch öffentliche Workshops über Töpfern, Spinnen, Weben und die Glasbläserei.


Typisch Abu Dhabi– das müssen Sie probieren

  • Die arabische Küche ist generell sehr fleischlastig. Typisch ist das Hühnergericht Al Majboos. Es wird unter anderem mit Ingwer, Knoblauch, Koriander, Limettensaft und Zimt zubereitet und mit Reis oder Couscous serviert. Kleiner Tipp: die linke Hand gilt im arabischen Raum als unrein, sie sollte nicht zum Essen verwendet werden.