Von München nach Toronto

Der Flug nach Toronto

Der Flug von München nach Toronto dauert durchschnittlich knapp neun Stunden

Nicht umsonst wird die Stadt, die am Lake Ontario liegt, häufig als das New York Kanadas bezeichnet. Die Nähe zu den USA ist deutlich spürbar: Hochhäuser bilden eine Skyline, die an die Vereinigten Staaten erinnert und auch die die Atmosphäre dort gleicht der im Nachbarland.

Dennoch wird auch hier – wie in den meisten kanadischen Großstädten – die Nationalsportart des Landes großgeschrieben. Dem Eishockey wird in Toronto mit der Hockey Hall of Fame sogar ein Museum gewidmet. Ein Spiel der Toronto Maple Leafs ist in jedem Fall einen Besuch wert. 

Flüge von München nach Toronto


MoDiMiDoFrSaSo
Air Canada AC 837AC 837AC 837AC 837AC 837AC 837AC 837

Flüge von Toronto nach München


MoDiMiDoFrSaSo
Air Canada AC 836AC 836AC 836AC 836AC 836AC 836AC 836

Die oben aufgeführten Flugdaten können von den Verfügbarkeiten an Ihrem Reisedatum abweichen, da hier die Daten des Flugplans im Zeitraum vom 24.02.2024 bis 26.03.2024 in einer Tabelle zusammengefasst dargestellt werden.

Detaillierte Fluginformationen erhalten Sie über die Flugsuche.

  • Toronto wird nicht umsonst auch New York Kanadas genannt. Unter anderem die Skyline erinnert an die amerikanische Metropole. © eskystudio / stock.adobe.com


Good to know

  • Wie lange dauert ein Flug von München nach Toronto?

    Flugdauer

    Der Flug von München nach Toronto dauert durchschnittlich knapp neun Stunden. 

  • Wann ist die beste Reisezeit für Toronto?

    Beste Reisezeit

    Die beste Reisezeit für Toronto liegt in den Sommermonaten Mai bis September. Auch wenn es während dieser Zeit teilweise häufig regnet, sind die Temperaturen hier am angenehmsten. 

  • Wie sind die Einreisebestimmungen für Kanada?

    Einreisebestimmungen

    Deutsche Reisende benötigen für eine Flugreise nach Kanada sowohl einen gültigen Reisepass als auch eine elektronische Einreiseerlaubnis (eTA).

    Weitere Informationen gibt es direkt beim Auswärtigen Amt

  • Wie ist das Wetter in Toronto?

    Wetter

    Die Sommer in Toronto sind angenehm warm und werden nur selten wirklich heiß. Es regnet zwar häufiger, aber nur in kurzen Schauern, so dass Ausflüge im Freien sehr gut machbar sind. Bis in den Oktober zieht sich häufig ein milder Herbst, der dann aber zumeist in einen niederschlagsreichen und kalten Winter übergeht. Im Vergleich zu anderen kanadischen Großstädten im Osten des Landes bleibt es mit durchschnitten Mindesttemperaturen von rund -5 Grad Celsius allerdings eher mild. 

Stand: März 2022, alle Angaben ohne Gewähr

  • Ein weiteres Highlight für alle Toronto-Besucher liegt rund zwei Autostunden außerhalb der Stadt. Die Niagarafälle gehören zu den größten und bekanntesten der Welt. © CPQ / stock.adobe.com

Diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie nicht verpassen

  • Der Distillery District ist ein ehemaligies Industrieviertel, das heute vor allem Heimat von Künstlern und ihren Gallerien sowie kleinen, unabhängigen Shops für selbstgemachte Souvenirs ist. Umgeben von rotem Backstein und Schornsteinen fühlt man sich jedoch augenblicklich fernab von der sonst hochmodernen Metropole.
  • Toronto ist bekannt für seine Hochhäuser. Eine Skyline, die an New York erinnert, lässt sich besonders gut vom CN Tower betrachten. Der gut 550 Meter hohe Turm beheimatet neben einer Aussichtsplattform auch ein Restaurant.
  • Der St. Lawrence Market gehört neben dem Kensington Market zu den zwei wichtigsten Märkten der Stadt. Ideal für alle, die ein bisschen bummeln und verschiedene kulinarische Experimente wagen möchten.


Typisch – das müssen Sie probieren

  • Für Kanadier gibt es nur eine echte Fast Food Kette: Tim Hortons. Die von dem ehemaligen Eishockeyspieler Tim Horton ist Lebens gerufenen Läden sind mehr als Kult. Egal ob Suppen, Salate oder Timbits. Kein Besucher des Landes sollte eine Mahlzeit bei Tim Hortons missen.

Unser Insider in Toronto: Michael Fritz

Nach über 20 Besuchen in 30 Jahren ist Toronto für ihn längst zur zweiten Heimat geworden: Michael Fritz arbeitet in der Unternehmenskommunikation im Flughafen München Konzern. Er verrät seine Lieblingsecken in der ostkanadischen Metropole am Ontariosee, abseits der typischen Touristenplätze. Außerdem weiß er, wo Besucher leicht mit Einheimischen ins Gespräch kommen und welche Ausflüge man rund um Toronto nicht verpassen sollte. Lassen Sie sich seine Insider-Tipps nicht entgehen:

Acht Tipps für Ihren Toronto-Trip

  • Zu meinen Lieblingsecken gehört die Waterfront am Queens Quay West mit ihren vielen Restaurants und Sportsbars, Open-Air-Bühnen und Stadtständen. Man kann an der Uferpromenade entlangflanieren und an einem der vielen Foodtrucks typische kanadische Spezialitäten wie z.B. Poutine (Pommes mit Schmelzkäse und Bratensauce) oder Beaver Tails (frittierter Teig mit süßen Toppings) probieren.
  • Torontos Baseball-Stadion SkyDome, das heute Rogers Centre heißt, die Eishockey- und Basketballarena Air Canada Centre sowie das berühmteste Wahrzeichen Torontos, der 555 Meter hohe CN Tower, sind ebenfalls hier zu finden. Der Ausblick von der oberen Aussichtsplattform SkyPod auf die Stadt ist atemberaubend.
  • An der Kreuzung von Yonge Street und Dundas Street liegt der Dundas Square. Dieser lebhafte Platz wurde in den vergangenen Jahren immer mehr zu einer kleineren Kopie des Times Square in Manhattan.
  • Das historische Toronto lässt sich am östlichen Ende des Queens Quay im Distillery District erleben. Auf dem Areal einer der einstmals größten Whiskey-Brennereien Kanadas liegen heute in einer Fußgängerzone angesagte Restaurants und Kneipen. Hier kann man sich insbesondere abends unter die Einheimischen mischen und bei einem Drink ins Gespräch kommen.
  • Ein absolutes Muss ist ein Besuch auf den Toronto Islands. Vom Toronto Islands Ferry Terminal am Queens Quay West geht die Fähre z.B. nach Centre Island. Im Sommer findet man hier Restaurants, Biergärten, einen kleinen Vergnügungspark sowie diverse Strände. Viele Torontonians nutzen Centre Island als Naherholungsgebiet. Das restliche Jahr über herrscht hier meist himmlische Ruhe.
  • Eine gute Autostunde westlich von Toronto gibt es in der Region Kitchener die größte deutschstämmige Community Kanadas. Anfang Oktober findet hier das Kitchener Oktoberfest statt, das zweitgrößte Oktoberfest der Welt. Berühmt ist die Region auch durch den St. Jacob’s Farmers Market in Woolwich. Hier kann man direkt bei den Erzeugern den besten Ahornsirup kaufen.
  • Ideal für Familien mit Kindern: Der Toronto Zoo gehört flächenmäßig zu den größten Zoos weltweit. Vor allem der Bereich mit in Kanada heimischen Tieren wie Elchen, Grizzlybären, Bisons, Waschbären oder Weißkopfseeadlern ist sehenswert.
  • Toronto hat zu jeder Jahreszeit seine Reize. Am angenehmsten sind September und Oktober, wenn der Spätsommer langsam in den farbenfrohen und berühmten Indian Summer übergeht. Ganze Landstriche leuchten dann in gelb-orange, wenn sich das Laub der Bäume und Büsche verfärbt.
Kanada-Insider Michael Fritz vor der Skyline Torontos