Beschäftigtenerhebung 2018

Airport weiterhin zuverlässiger Job-Magnet

Die neueste Beschäftigtenerhebung des Flughafens München zeigt: Der Airport bleibt für den Arbeitsmarkt der Region von elementarer Bedeutung. Hier gibt es nicht nur sehr viele Stellen - sie sind auch vielfältig, flexibel und im Branchenvergleich überdurchschnittlich gut bezahlt.

Betriebe aus allen Branchen

Der Flughafencampus ist wie eine kleine Stadt - entsprechend vielfältig sind die Wurzeln der hier angesiedelten Unternehmen. Natürlich stammen viele von ihnen aus der Luftfahrt-, Reise oder Logistikbranche. Aber auch Firmen aus der Bau-, der IT- und der Gesundheitsbranche sind stark vertreten.

Drei neue Mitarbeiter pro Tag

Mehr als verdoppelt hat sich die Zahl der Erwerbstätigen am Flughafen München in den vergangenen 25 Jahren. Rein rechnerisch kamen seit 2015 täglich drei neue hinzu. Inzwischen arbeiten hier fast 40.000 Menschen - nahezu 90 Prozent sind sozialversicherungspflichtig (SVP) beschäftigt, erwerben also Ansprüche auf Leistungen der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung. Damit liegt der Anteil der SVP-Beschäftigten am Flughafen weit über dem Bundesdurchschnitt von rund 73 Prozent.

Die größten Arbeitgeber

Die größte Airline und der Flughafenbetreiber sind die mit Abstand wichtigsten Arbeitgeber am Flughafen München: Zusammengenommen beschäftigen der Lufthansa- und der FMG-Konzern rund 22.800 Mitarbeiter - also knapp 60 Prozent aller Beschäftigten am Flughafen. Allein für den Lufthansa-Konzern arbeiteten 2018 in München gut 13.000 Menschen.

Wer macht was?

Gut ein Viertel aller Erwerbstätigen am Airport verrichtet flugbetriebsbezogene Tätigkeiten, ein weiteres Viertel fliegt selbst mit. Große Teile der anderen Hälfte kümmern sich um die Besucher, die Sicherheit und die Verwaltung.

Gute Arbeit, gutes Geld

Das durchschnittliche Jahresgehalt aller Arbeitnehmer am Flughafen (Vollzeit-, Teilzeit-, geringfügig beschäftigt, inklusive Sonderzahlungen) ist in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich gestiegen. Weil es am Airport viele hochqualifizierte Jobs gibt, liegt es deutlich über dem bayernweiten Durchschnittsgehalt im Dienstleistungsbereich, zu dem die Berufe am Flughafen gehören.

26 Prozent am Airport

Rund 130.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte haben in den Landkreisen Freising und Erding ihren Arbeitsplatz. Jeder vierte dieser Jobs ist am Flughafen.

Work-Life-Balance: Teilzeit

Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit wird für viele Menschen immer wichtiger. Am Flughafen München finden sie dafür gute Bedingungen - auch, was die Arbeitszeiten angeht: Die Zahl der Teilzeitbeschäftigten ist zuletzt deutlich angestiegen. Mit 27,6 Prozent liegt die Teilzeitquote am Flughafen leicht über dem Bundes- und Bayerndurchschnitt.

Hier wohnen die Mitarbeiter

Fast ein Viertel aller Flughafenmitarbeiter ist in München zu Hause, ähnlich viele jeweils in den Nachbarlandkreisen des Airports. Doch auch Menschen aus weiter entfernten Teilen Bayerns und darüber hinaus kommen zum Arbeiten an den Flughafen.

665 Auszubildende in 50 Berufen

Es gibt fast nichts, das man am Flughafen München nicht lernen kann: Viele Ausbildungsstellen - etwa für Servicekaufleute im Luftverkehr, Zollbeamte oder Fluggerätemechaniker - erwartet man natürlich an einem Airport. Wer aber weiß schon, dass hier auch medizinische Fachangestellte, Beton- und Stahlbetonbauer oder Sport- und Fitnesskaufleute ausgebildet werden? Egal, was sie lernen, die Nachwuchskräfte dürfen eine hohe Ausbildungsqualität erwarten: Der Flughafen München Konzern wurde mehrfach zu Deutschlands bestem Ausbildungsbetrieb in der Branche Verkehr und Transport gewählt.


Studie zum Download