Fliegender Wechsel - Ein Umzug wird Vorbild

17. Mai 1992

Innerhalb von nur 16 Stunden zieht der Flughafen München zwischen 16. und 17.5.1992 von Riem ins Erdinger Moos. Das hatte es in dieser Größe in der europäischen Luftfahrt bis dato nicht gegeben.

Dank zweijähriger, minutiöser Vorbereitung, rund 5000 Mitwirkenden und 700 Lastwagen verlaufen Umzug und sofortiger Betriebsstart am neuen Flughafen Franz Josef Strauß reibungslos.

Bis heute bitten deshalb Airports aus verschiedenen Teilen der Welt den Flughafen München um Rat bei Umzügen oder Inbetriebnahmen.

In nur einer Nacht zieht der Flughafen München an seinen neuen Standort. © Gregor Feindt

16 Stunden

Dauer des Umzugs ins Erdinger Moos

110 Tonnen

Gewicht des schwersten Umzug-Transporters

5 Tausend

Umzugshelfer im Einsatz

Der Flughafenumzug

Am 16.05.1992 fand der bislang größte Umzug in der europäischen Luftfahrt innerhalb von nur 16 Stunden statt: Der Flughafen Riem wurde an den neuen Franz-Josef-Strauß Flughafen im Erdinger Moos verlegt.


Der Abschied aus Riem war zum einen der Start für einen großartigen
Neuanfang und eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, die sich auch heute
noch fortsetzt. Trotzdem war es auch ein Abschied von einem Ort, der die
Grundlage für das geschaffen hat, was wir heute sind.

Gerda Kettl

Gerda Kettl

Leiterin Online-Medien, Unternehmenskommunikation

Weitere historische Highlights