Presse: Ein Laster für Lettland

LKW bringt 15 Tonnen Hilfsgüter vomMünchner Flughafen ins lettische Jēkabpils       

07.06.2019

Seit vielen Jahren unterstützen Mitarbeiter und Anwohner des Münchner Flughafens mittellose Menschen im Osten Lettlands mit Hilfsgütern für den alltäglichen Bedarf. Heute startete wieder ein solcher Transport mit insgesamt 15 Tonnen Spendengut vom Münchner Airport für die lettischen Region Jēkabpils. In den vergangenen Wochen hatten Flughafenbeschäftigte und Anwohner der Airport-Region insgesamt 15 Tonnen Hilfsgüter gesammelt. Gespendet wurden Kleidungsstücke, Schuhe, Geschirr, Töpfe und Pfannen, Spielsachen, Möbel, Elektrogeräte und medizinische Hilfsmittel wie Rollstühle und Krankenbetten. 

Der bereits elfte Hilfstransport vom Airport nach Lettland geht auf eine Initiative des Flughafenvereins München e. V. zurück und wird von der Flughafen München GmbH und ihrer Tochtergesellschaft Eurotrade unterstützt. Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh (links) und der Vorsitzende des Flughafenvereins, Thomas Bihler (Mitte), legten bei der Verladung selbst Hand an, bevor sie Franz Ganslmayer (rechts) von der Eurotrade mit seiner wertvollen Fracht auf die rund 1.800 Kilometer lange Strecke über Polen und Litauen bis zum lettischen Zielort schickten.


Spendenaktion Flughafenverein für Lettland 2019
Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh (links) und der Vorsitzende des Flughafenvereins, Thomas Bihler (Mitte), legten bei der Verladung selbst Hand an, bevor sie Franz Ganslmayer (rechts) von der Eurotrade mit seiner wertvollen Fracht auf die rund 1.800 Kilometer lange Strecke über Polen und Litauen bis zum lettischen Zielort schickten.


Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen