Presse: Flughafen München ist "Blühender Betrieb“

Umweltministerium zeichnet Flughafen München als "Blühenden Betrieb" aus

Der Münchner Flughafen ist vom Bayerischen Umweltministerium als eines der ersten bayerischen Unternehmen als "Blühender Betrieb" ausgezeichnet worden. Thomas Weyer (2. von links), Geschäftsführer Finanzen und Infrastruktur der Flughafen München GmbH (FMG) sowie Hermann Blomeyer (rechts) und Julia Gotzler von der Umweltabteilung der FMG nahmen die Urkunde heute vom Präsidenten des Landesamts für Umwelt, Claus Kumutat (links) in Augsburg entgegen.

Das Bayerische Umweltministerium hat mit dem "Blühpakt Bayern" ein Bündnis ins Leben gerufen, das sich für die Schaffung und Erhaltung von Lebensräumen für Insekten stark macht. Im Rahmen dieses Engagements werden bayerische Betriebe ausgezeichnet, die sich in beispielhafter Weise für den Insektenschutz stark machen. Die FMG wurde nun für ihre zahlreichen Maßnahmen auf diesem Gebiet gewürdigt. "Auch in der Insektenwelt ist der Münchner Airport eine Drehscheibe des Flugverkehrs. Auf unseren mehr als 900 Hektar großen Grünflächen finden Insekten ideale Lebensbedingungen", so Weyer.


Durch die extensive Pflege der Flughafenwiesen leben auf dem Airportgelände eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten. Blütenpflanzen können sich optimal entwickeln, da die Flächen nur zweimal im Jahr gemäht und keine Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. Zudem betreibt die FMG auf dem Flughafen-Campus mittlerweile vier "Insektenhotels", in denen die Tiere überwintern und nisten können. Bereits 2016 startete die FMG überdies ein Projekt zum Schutz bedrohter Schmetterlingsarten im Freisinger Moos.




Ihr Ansprechpartner

Ähnliche Themen