Smarter warten im T2

Neues Lining-System mit automatisierter Bordkartenkontrolle im T2

Schneller und gerechter soll es ab Ende März vor den Sicherheitskontrollen im Terminal 2 zugehen. Bislang durften – oder mussten – die Passagiere im Terminal 2 selbst entscheiden, welche der insgesamt zwölf Doppelspuren außerhalb der First Class sie ansteuern, um die Sicherheitskontrolle zu durchlaufen. Dadurch entstanden oft unterschiedlich lange Schlangen und der Wartebereich war vor allem in verkehrsreichen Zeiten häufig voll und unübersichtlich.

Diese Probleme soll nun ein effizienteres und gerechteres Lining-System erleichtern. Die Kontrolle der Bordkarten erfolgt dann an Automaten, die an jeweils vier Eingangsmöglichkeiten an zwei Zugangsportalen zum Lining beziehungsweise Anstellbereich stehen. Zusätzlich stehen Mitarbeiter an den Bordkartenlesegeräten zur Verfügung, falls Passagiere Hilfe benötigen. Große Displays an den Portalen zeigen die Wartezeit an und weisen Neuankömmlinge an ein anderes Portal, falls es dort schneller geht.

"Mit dem neuen System können wir die vorhandenen Flächen vor der zentralen Sicherheitskontrolle effizienter nutzen und die Passagiere gleichmäßiger auf die Kontrollspuren verteilen", sagt Julia Eglsoer, Referentin Luftverkehrsprozesse bei der Terminal 2 Gesellschaft.

Durch die Trennung der Prozesse Bordkartenkontrolle und Sicherheitskontrolle können sich die Passagiere zudem besser auf den jeweiligen Prozess konzentrieren, was insgesamt ebenfalls zu einer Effizienzsteigerung und somit einem schnelleren Passagierdurchfluss führt. An den 24 Kontrollstellen selbst bleibt – abgesehen vom weggefallenen Check der Bordkarten – zunächst alles wie gehabt. Auch im First-Class-Bereich erfolgt kein Umbau.

So funktioniert das neue Lining-System 

  • Schneller durch die Sicherheitskontrolle: Das neue Lining-System verkürzt die Wartezeiten im Terminal 2. 
  • Für Familien mit Kindern steht ein separater Eingang zur Verfügung. 
  • An den 24 Stellen der Sicherheitskontrolle selbst bleibt – abgesehen vom weggefallenen Check der Bordkarten – zunächst alles wie gehabt.

Alles für Ihre nächste Reise