Neue Wege zum Airport

Neue Wege zum Airport 

Rund um und direkt am Airport sind zahlreiche Bauprojekte für den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur geplant. Darunter die Osterweiterung des S-Bahntunnels, der Ausbau der Erdinger Allee und die Nordostumfahrung Freising.

Straßenbau und Anbindung per Bahn

Der Flughafen wird künftig besser per S-Bahn, Bahn und Auto erreichbar sein. Rund um und direkt am Airport sind zahlreiche Bauprojekte für den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur geplant. Eine Übersicht über die wichtigsten Projekte: 

  1. B301, Nordostumfahrung Freising (Details)
  2. Ausbau Erdinger Allee / Anbindung Flughafentangente Ost (Details)
  3. Osterweiterung S-Bahntunnel für den Erdinger Ringschluss (Details)
  4. Knoten West (Details)
  5. Neufahrner Kurve (Details)
  6. Westumfahrung Freising (Details)

Weitere wichtige Straßenbauprojekte:

  • Ausbau der A92: Sechsstreifig zwischen Neufahrn und Feldmoching (bis 2022/23), achtstreifig zwischen Neufahrn und Flughafen (bis 2030)
  • Ausbau B301: Bei Hallbergmoos Erweiterung auf vier Fahrstreifen (Termin offen)
  • Ausbau Flughafentangente Ost: Zwei Streckenabschnitte sollen auf insgesamt neun Kilometern Länge drei- bzw. vierstreifig ausgebaut werden (2019/22)
  • Nordumfahrung Erding: Planfeststellungsverfahren läuft (Termin offen).

1. B301, Nordostumfahrung Freising

Projektbeschreibung: Auch die 4,2 Kilometer lange Nordostumfahrung entlastet die Freisinger Innenstadt. Die Bundesstraße 301 verläuft künftig nicht mehr durch Tüntenhausen und das Stadtgebiet Freising, sondern führt östlich vorbei und knüpft dann westlich von Marzling an die ehemalige B 11/B11a an.

Kostenschätzung: 29 Mio. Euro

Baubeginn: Oktober 2016

Fertigstellung: Ende 2020 

  • Die 4,2 Kilometer lange Nordostumfahrung soll zukünftig die Freisinger Innenstadt entlasten.
  • Die Bundesstraße 301 verläuft künftig nicht mehr durch Tüntenhausen und das Stadtgebiet Freising, sondern führt östlich vorbei
  • Erste Bauabschnitte und Straßenstücke sind bereits in Arbeit - Fertigstellung Ende 2020 
  • Die 4,2 Kilometer lange Nordostumfahrung knüpft westlich von Marzling an die ehemalige B 11/B11a an
Insgesamt investieren Bund und Länder mehrere Hundert Millionen Euro in Projekte, die für eine bessere Erreichbarkeit des Flughafens sorgen werden. 

2. Ausbau Erdinger Allee

Projektbeschreibung: Am Airport werden die Erdinger Allee und der bestehende Südring verlängert. Sie münden jeweils weiter östlich als bisher in die Staatsstraße 2584, den sogenannten Flughafen-zubringer Ost (FZO), ein. Der FZO wird vierstreifig ausgebaut. Berufspendler, Passagiere und Besucher sollen über das östliche Straßennetz künftig schneller und reibungsloser zum Flughafen fahren können. Gerade zu den Stoßzeiten im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr kommt es auf der Strecke immer wieder zu Staus.

Baubeginn: Juli 2018

Fertigstellung: voraussichtlich Ende 2020

Besonderheiten: Das Projekt wird ausschließlich durch den Flughafen München finanziert.

  • Die Erdinger Allee erhält eine neue Streckenführung. Der Verkehrsstrom des Südrings stößt erst am Flughafenzubringer dazu. Darüber hinaus wird der Südring verlängert und weiter Richtung Flughafenzubringer Ost geführt. Zwischen Schwaig und Flughafentangente Ost (FTO) ist ein vierspuriger Ausbau geplant.
  • Berufspendler, Passagiere und Besucher sollen über das östliche Straßennetz künf­tig schneller und reibungsloser zum Flug­hafen fahren können. Gerade zu den Stoßzeiten im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr kommt es auf der Strecke immer wieder zu Staus
Am Airport werden die Erdinger Allee und der bestehende Südring verlängert. Sie mün­den jeweils weiter östlich als bisher in die Staats­straße 2584

3. Osterweiterung S-Bahntunnel 

Projektbeschreibung: Der bestehende Bahntunnel unter dem Flughafen wird bis Mitte 2021 in östlicher Richtung zur neu entstehenden Wendeanlage und Haltestelle Schwaigerloh verlängert. Derzeit endet der Bahntunnel genau unter dem Terminal 2-Satelliten. Anschließend wird die 1,8 Kilometer lange Strecke für den Bahnverkehr ausgerüstet, eine Nutzung ist voraussichtlich ab 2025 möglich.

Kostenschätzung: 115 Mio. Euro (finanziert durch den Flughafen München)

Baubeginn: September 2018

Fertigstellung: Mitte 2021

Besonderheiten: Für den Bau der weiteren Strecke zwischen Schwaigerloh und Erding ist die DB Netz AG verantwortlich. Die komplette Fertigstellung der neuen Schienenverbindung von Freising über den Airport nach Erding ist aus heutiger Sicht im Jahr 2029 zu erwarten.

  • Der bestehende Bahntunnel wird nach Osten um 1,8 Kilometer verlängert.
  • In östlicher Richtung wird die Schienenverbindung des Airports im Rahmen des Erdinger Ringschlusses ausgebaut
  • Der bestehende Bahntunnel unter dem Flughafen, in dem die S-Bahn-Linien S1 und S8 von und nach München verkehren, endet momentan unter dem Terminal 2-Satelliten. Bis Mitte 2021 wird er zur neu entstehenden Haltestelle und Wendeanlage Schwaigerloh verlängert
  • Der Flughafen München investiert rund 115 Millionen Euro in dieses Tunnelprojekt. Die Inbetriebnahme des Abschnitts Flughafen-Schwaigerloh ist zum Jahr 2025 vorgesehen
Die Inbetriebnahme des Abschnitts Flughafen-Schwaigerloh ist zum Jahr 2025 vorgesehen.

4. Knoten West

Projektbeschreibung: Das Brückenbauwerk Knoten West 0 soll den bestehenden Verkehrsknoten West 1 entlasten. Es verbindet den Frachtbereich des Flughafens (Wartungsallee) mit der Zentralallee und der Nordallee und dient gleichzeitig der Verkehrserschließung des Neubaugebiets LabCampus. Außerdem gibt es erstmals eine direkte Radfahrverbindung über die Zentralallee.

Baubeginn: August 2018

Fertigstellung: voraussichtlich Herbst 2020

Besonderheiten: Das Projekt wird ausschließlich durch den Flughafen München finanziert

  • Der Brückenbau verbindet das Neubaugebiet rund um den Labcampus im Norden, die Zentralallee und den Frachtbereich im Süden
  • Voraussichtlich im Herbst 2020 wird es mit dem Bau der Brücke eine direkt Radfahrverbindung über die Zentralallee geben
Ab Herbst 2020 soll Knoten West 0 den bestehenden Verkehrsknoten West 1 entlasten, über den bisher der gesamte Verkehr zwischen Nord- Zentral- und Wartungsallee abgewickelt wird.

5. Neufahrner Kurve

Projektbeschreibung: Die 2,3 Kilometer lange Neufahrner Kurve bindet den Flughafen direkt an die Bahnstrecke München–Regensburg an. Zugreisende aus Regensburg, Landshut oder Moosburg können ohne umzusteigen zum Flughafen fahren.

Kostenschätzung: 91 Mio. Euro

Baubeginn: Oktober 2014

Fertigstellung: Dezember 2018

  • Ein Meilenstein war die Inbetriebnahme der Neufahrner Kurve zum Winterfahrplan im Dezember 2018.
  • Die Neufahrner Kurve bindet den Flughafen direkt an die Bahnstrecke München–Regensburg an, sodass Zugreisende aus Regensburg, Landshut oder Moosburg ohne umzusteigen zum Flughafen fahren können
Zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2018 ging die 2,3 Kilometer lange Bahnstrecke in Betrieb

Westtangente Freising

Projektbeschreibung: Die 3,6 Kilometer lange Westtangente sorgt als Umgehungsstraße für eine deutliche Entlastung der Freisinger Innenstadt. Sie verbindet die Staatsstraße 2084 aus Richtung Allershausen durch einen 705 Meter langen Tunnel unter dem Stadtteil Vötting mit der südlichen Umfahrung Richtung Flughafen.

Kostenschätzung: 91 Mio. Euro

Baubeginn: Mai 2015

Fertigstellung: Ende 2020

Besonderheit: Der Flughafen München bezuschusst das Projekt mit 5 Mio. Euro aus dem sogenannten Umlandfond. 

  • Durch südwestliche Umfahrung der Westtangente soll der Verkehr durch die Stadt Freising entlastet werden
  • Im Fresinger Ortsteil Vötting führt die zukünfitge Umfahrung durch einen Tunnel
  • Nach der Untertunnelung bei Vötting verläuft die Fresinger Westtangente weiter in Richtung des Freisinger Südens zum Flughafen
Insgesamt investieren Bund und Länder mehrere Hundert Millionen Euro in die Fresinger Umfahrungspojekte, die für eine bessere Erreichbarkeit des Flughafens sorgen werden