Ein Sterne-Restaurant für den Flughafen München

Eine oscarreife Leistung hat das Küchenteam des Mountain Hub Gourmet im Hilton Munich Airport erreicht: Das Restaurant erhielt den begehrten Michelin-Stern. Nur sechs Monate nach der Wiedereröffnung überzeugte der 33-jährige Küchenchef Stefan Barnhusen die Jury des Guide Michelin mit seiner modernen internationalen Küche. Was steckt hinter dieser hohen Auszeichnung? Näheres erzählt Markus Hussler, General Manager des Hilton Munich Airport.

Das Mountain Hub Gourmet Restaurant im Hilton Munich Airport hat den begehrten Michelin-Stern erhalten.

Herr Hussler, welche Kriterien muss ein Restaurant erfüllen, um einen Michelin-Stern verliehen zu bekommen?

Hussler: Laut dem Guide Michelin bedeutet ein Stern "eine Küche voller Finesse – einen Stopp wert". Die Bewertungskriterien sind "Produkte von ausgesuchter Qualität, unverkennbare Finesse auf dem Teller, ausgeprägte Aromen und Beständigkeit in der Zubereitung". Für mich als Gourmet-Liebhaber hat der Stern einen enormen Stellenwert. Wir sind unheimlich stolz auf das Team um unseren Küchenchef Stefan Barnhusen. Die Verleihung zeigt, was für eine großartige Qualität unsere Gastronomie hat und dass sich harte Arbeit definitiv auszahlt.

Wie lange dauerten die Vorbereitungen bis zur Verleihung des Michelin-Sterns?

Hussler: Der Prozess ist sehr komplex. Er begann bereits mit der Konzipierung und dem Umbau des Restaurants. Dann suchten wir nach einem passenden Küchenteam, das die entsprechenden Menüs und Speisenfolgen zusammenstellte. Die Verleihung an sich ist nicht planbar, daher freut es mich umso mehr, dass sich die Mühen gelohnt haben. Pandemiebedingt mussten wir das Restaurant nämlich zwei Mal eröffnen und konnten nur rund sechs Monate nutzen, um das Mountain Hub Gourmet bestmöglich aufzustellen.

Wie läuft die "Prüfung" in der Praxis ab und wie hat sich das Team darauf vorbereitet?

Hussler: Es ist fast wie im Film: Ein Tester des Guide Michelin reserviert mehrfach anonym einen Tisch im Restaurant und gibt sich während des gesamten Aufenthaltes nicht zu erkennen. Wir hatten also keine Möglichkeit, uns vorab auf die Person einzustellen. Auch nach seinem Besuch bleibt er unerkannt. Manchmal kommt der Tester auch mehrmals pro Jahr, um die Beständigkeit der Qualität zu überprüfen und um sicherzugehen, dass die gemachte Erfahrung nicht auf einem Einzelerlebnis beruht.

Wann der Tester uns wieder besucht, wissen wir nicht. Die Re-Zertifizierung findet jährlich statt. Wenn das Küchenteam einen hohen und beständigen Anspruch in Sachen Qualität und Kreativität hat, sind das wunderbare Voraussetzungen.

Wie und wo wurde der Stern an Sie und Ihr Team übergeben?

Die Verleihung an sich erfolgt einmal im Jahr. Die Einladung für den Küchenchef kommt meistens relativ kurzfristig, so dass man sich nicht wirklich darauf vorbereiten kann. Dieses Jahr fand das Event in Hamburg statt und zwar am 9. März. Dort erfuhren wir auch gleich von der Auszeichnung unseres Restaurant Mountain Hub Gourmet. Feierlich übergeben wurde der Stern von Guide Michelin am 5. Mai bei uns vor Ort im Hilton Munich Airport.

Was erhoffen Sie sich von dieser Auszeichnung und wie viele Sterne-Restaurants gibt es eigentlich in der Umgebung?

Hussler: Mit einer solchen Auszeichnung gehören wir definitiv zur Elite der Gastronomie. Ich bin mir sicher, dass der Stern den Bekanntheitsgrad unseres Restaurants weiter steigern und die gastronomische Vielfalt und Qualität am Münchner Flughafen hervorheben wird. Im Münchner Norden sind wir tatsächlich der einzige Betrieb. In München und dem Umland besitzen insgesamt 18 Restaurants einen Michelin-Stern.

Kommen Ihre Beschäftigten auch in den Genuss der Sterne-Küche? Finden wöchentliche Motto-Tage statt oder wird ein besonderes Gericht angeboten?

Hussler: In unserem gerade renovierten Mitarbeiterrestaurant wird täglich frisch gekocht mit wöchentlich wechselnden Menüs. Wir achten auch hier sehr auf gesunde und nachhaltige Produkte. Einmal im Monat gibt es einen „Tag des Lieblingsgerichts“, an dem ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin ein Leibgericht zusammen mit dem Küchenteam zubereitet und vorstellt.

Es wird außerdem künftig einmal im Monat eine Art Gourmet Promotion für unsere Beschäftigten geben. Hier sind wir allerdings noch in der Vorbereitungsphase. Speziell die Sterneküche wird nicht im Mitarbeiterrestaurant angeboten, allerdings finden regelmäßig Menüvorstellungen und Probeessen statt. Jeder von uns soll schließlich überzeugt sein von den Produkten, die wir unseren Gästen anbieten.

Welches Schmankerl ist eigentlich Ihr Leibgericht?

Hussler: Definitiv Forelle-Kalbskopf mit Lauch-Feldsalat – das ist butterzart und ich kann gar nicht in Worte fassen, wie gut das schmeckt! Das muss man einfach selbst probieren. 

Mehr zum neuen Sternerestaurant Mountain Hub Gourmet im Hilton