Umwelt-Radweg

Radweg-Guide: 

Erleben Sie bei einer Radtour rund um den Flughafen, welche Maßnahmen zum Schutz der Umwelt innerhalb aber auch außerhalb des Flughafenzauns ergriffen werden. 

Radweg-Daten:

  • Streckenlänge gesamt: circa 18 km
  • Dauer : 2-3 Stunden
  • Anstieg: 72 m
  • Abstieg: 72 m
  • Schwierigkeit: leicht


So funktioniert's:

Scannen Sie an den verschiedenen Stationen den auf Schildern aufgedruckten QR-Code mit Ihrem Smartphone und erhalten Sie die Infos direkt auf Ihr Display. Eine passende App finden Sie in Ihrem App-Store. 


Ihr Ansprechpartner am Flughafen

Marcel  Hude

Umweltstrategie und Umweltprojekte

Umwelt-Radweg und Stationsübersicht



Hier geht’s zur Karte und zu den Koordinaten

Die Tour für Ihr Navi

Nutzung mit entsprechender App möglich.


Erweiterung Terminal 1

  • Gesamtfläche von 95.000 Quadratmetern 
  • Senkung der CO2-Emissionen um 50 Prozent 
  • Pre-Conditioned-Air-Anlagen zur effizienten Flugzeugklimatisierung

Zum Thema

Satellit

  • Um 40 Prozent geringere CO2-Emissionen als bestehende Terminalgebäude
  • Hohe Energieeffizienz durch 4,5m Klimafassade und LED-Beleuchtung
  • Pre-Conditioned-Air-Anlagen zur effizienten Flugzeugklimatisierung

Zum Thema

Impressionen

S-Bahn-Tunnel

  • Baubeginn: September 2018
  • Bessere Schienenanbindung nach Osten und Takterhöhung
  • Eingriffe in die Natur und Landschaft werden vollständig kompensiert oder ersetzt

Zum Thema

Ausgleichsfläche

  • Kompensation und Ersatz unvermeidbarer Eingriffe
  • Wiederherstellung und Steigerung der Artenvielfalt
  • Über 374 Hektar Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen 

Zum Thema Ausgleichsflächen

Zum Thema Naturschutz und Biodiversität

Lärmschutz

  • Lärmmessung mit 16 stationären und 3 mobilen Stationen
  • Lärmarme Flugverfahren und lärmdifferenzierte Landegebühren
  • Lärmschutzhalle am Triebwerksprobelaufstand

Zum Thema

Quellen des Fluglärms

Wassermanagement

  • Sparsamer und verantwortungsvoller Umgang
  • Brauchwassernutzung
  • Gewässerschutz und -überwachung

Zum Thema

Flugzeugenteisung

  • Wiederaufbereitung und Wiederverwendung von Enteisungsmittel
  • Recyclinganlage bereits seit 1992 in Betrieb
  • Recyclingquote über 50 Prozent

Zum Thema

CO2-Neutralität

  • Ziel: CO2-Neutralität bis 2030
  • Reduktion der zurechenbaren CO2-Emissionen um 60 Prozent und Kompensation der verbleibenden 40 Prozent
  • Investitionssumme: 150 Mio. Euro

Zum Thema

Feuerwehr-Übungsplatz

  • Zwei Feuerwachen auf dem Campus 
  • Regelmäßige verpflichtende Übungen für höchste Sicherheit
  • Moderner und umweltfreundlicher Übungsplatz

Zum Thema Feuerwehr-Übungsplatz

Zum Thema Feuerwehr

Honigmonitoring

  • 40 Bienenstöcke an sechs Standorten 
  • Mehr als eine Millionen Bienen
  • Monitoring von Vitalität, Entwicklung und Honigqualität 

Zum Thema

Vogelschutzgebiet

  • Wiesen um die Start- und Landebahnen als Teil des Europäischen Vogelschutzgebiets „Nördliches Erdinger Moos“
  • Vogelschutzgebiet als Heimat für 40 gefährdete Vogelarten
  • Flughafenwiesen als eines der drei bedeutendsten Brutgebiete des Großen Brachvogels in Bayern

Zum Thema

Hochwasserschutz

  • Effektives Konzept aus Rückhaltung

  • Grabensystem im Süden und Osten

  • Neue Lebensräume für Flora und Fauna

Zum Thema Hochwasserschutz

Zum Thema Artenvielfalt


Luftgüte

  • Zwei stationäre und eine mobile Luftgütemessstation
  • Online-Übertragung aktueller Luftgütemessungen
  • 12 Biomonitoring-Messpunkte in der Region

Zum Thema


Biber

Eine Biberfamilie hat hier an der Goldach ihr Revier. Mit seinem typischen platten Schwanz auch Kelle genannt -, Schwimmhäuten an den Hinterfüßen und seinem extrem dichten Fell ist der streng geschützte Biber [Castor fiber] ausgezeichnet an seine semiaquatische Lebensweise angepasst. 

Das Revier einer Biberfamilie umfasst je nach Qualität 1 - 3 km entlang eines Fließgewässers in dem im Durchschnitt zwei bis vier Wohnbauten angelegt sind. Der aufmerksame Beobachter wird diese, aber vor allem auch die auffallenden Spuren seiner Nageaktivitäten hier im naturnah gestalteten Teil der Goldach entdecken können.

Fuhrpark

  • Ausbau des Fuhrparks mit Elektrofahrzeugen
  • Kontinuierliche Erprobung alternativer Treibstoffe
  • Einsparpotenzial von über 10.000 t CO2 pro Jahr

Zum Thema


.

Energiezentrale (West)

  • Effiziente Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung
  • Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte
  • Zusätzliche regenerative Fernwärme des Biomasse-Heizkraftwerks Zolling

Zum Thema